1. Panorama
  2. Mode

Streichung veralteter Gesetze geplant: Tragen von Miniröcken soll in Südkorea offiziell erlaubt werden

Streichung veralteter Gesetze geplant : Tragen von Miniröcken soll in Südkorea offiziell erlaubt werden

Seoul (RPO). Zwar wird es seit Jahren geduldet, aber offiziell ist das Tragen von Miniröcken in Südkorea verboten. Nun plant die Regierung in Seoul die Abschaffung dieses Verbots und anderer veralteter Gesetze. In den 1970er Jahren hatte Südkorea noch eine "Modepolizei".

Während der Militärdiktatur in den 1970er Jahren leistete sich das asiatische Land eine "Modepolizei", die auf der Straße nach zu kurzen Damenröcken oder zu langen Herrenhaaren Ausschau hielt. Das Gesetz, wonach das Zeigen von zu viel Haut in der Öffentlichkeit als unanständiges Zurschaustellen strafbar ist, wurde bereits seit Jahren nicht mehr angewendet. Die Regierung in Seoul plant derzeit die Abschaffung des Minirock-Verbots und anderer veralteter Gesetze, wie die Zeitung "South Korean Times" am Donnerstag unter Berufung auf die Polizeibehörde berichtete.

Ebenfalls auf der Streichliste steht dem Bericht zufolge das Gesetz, das falsches Schornsteinreinigen unter Strafe stellt. Auch die mangelhafte Buchführung in Leihhäusern soll aus dem Strafregister verschwinden. Seit dem Ende der Diktatur in Südkorea 1987 wurden bereits die meisten der während der Diktatur geltenden geringfügigen Straftaten gestrichen.

(afp)