Victoria's Secret in New York Rihanna konkurriert mit Engeln

Die Engel sind zurück: Die Supermodels vom Dessous-Hersteller Victoria's Secret haben in einer berauschenden Show neue Modelle vorgestellt. Im Mittelpunkt: Die Brasilianerin Alessandra Ambrosio und ihr Klunker-BH im Wert von 2,5 Millionen Dollar. Direkt auf der Bühne staunten Justin Bieber und Rihanna Bauklötze.

Victoria's Secret 2012: Rihanna konkurriert mit Engeln
37 Bilder

Victoria's Secret 2012: Rihanna konkurriert mit Engeln

37 Bilder

Seit Monaten hatte die Brasilianerin auf diesen Termin hingefiebert und hart dafür gearbeitet. Anfang des Jahres hatte sie erst ein Baby zur Welt gebracht. Bis zum Termin auf dem Catwalk blieben ihr nur wenige Monate.

In New York zeigte sie nun, wie eisern sie Disziplin geübt hat. Überaus schlank, fast drahtig stolzierte die 31-Jährige über den Laufsteg. Längst ist es in der Modelbranche üblich, dass eine Schwangerschaft für den Körper nach wenigen Monaten zumindest nach außen hin eine vergessene Sache sein soll.

Vielmehr zeigte sie sich stolz, das Vorzeigestück der diesjährigen Fashionshow tragen zu dürfen. Jedes Jahr aufs neue wird so ein Prachtstück designt. Im Jahr 2012 wurde es optisch ein leichter BH, trotz des ganzen Prunks mit dem er bestückt ist.

In Handarbeit wurde das Wäschestück mit angeblich 5.200 Edelsteinen versehen, darunter neben Diamanten in allen Farben auch noch Amethysten, Rubine und Saphire. Das Ganze erstrahlt in einem fantasievollen Blumendesign.

Aber auch die anderen Schönheiten zeigten sich bestens aufgelegt. Wie bei der Modemesse üblich stolzierten sie in knappen Dessous garniert mit phantasievollen Kostümen über den Laufsteg.

Die Optik in 2012: Überwiegend knallbunt. Manche Outfits erinnerten in ihrer Farbenfreude und mit gestrickten Applikationen wie etwa einem langen Ringelschwanz an kindliche Spielereien. Andere glänzten geradezu klassisch in edlem Weiß mit den obligatorischen Engelsflügeln.

Neben den Stars der Modebranche wie den Topmodel Candice Swanepoel, Alessandra Ambrosio oder Miranda Kerr hatten in diesem Jahr außerdem noch die Kollegin aus dem Popbranche ihren Auftritt: Justin Bieber und Rihanna sorgten für die musikalischen Highlights und bemühten sich nach Kräften, sich direkt neben den Models in den Vordergrund zu spielen.

Bieber umtanzte die BH-Schönheiten, bestaunte die jungen Damen ausgiebig von allen Seiten, Rihanna versuchte es mit verschiedenen Kostümen. Außerdem twitterte sie aus dem Backstagebereich: "One big room, full of bad bitches." Offensichtlich hat sie sich dort pudelwohl gefühlt.

(pst)