1. Panorama
  2. Mode

New York Fashion Week zeigt untragbare und skurrile Mode

Modetrends : Die skurrilen Looks der New York Fashion Week

Auf der Fashion Week in New York zeigen Designer noch bis Donnerstag ihre Kollektionen für das kommende Frühjahr. Aber nicht alles, was da auf dem Laufsteg präsentiert wird, ist auch tragbar.

Gesehen und gesehen werden ist das Motto bei der Fashion Week in New York. Um das zu erreichen, setzen viele Modemacher auf ausgefallene Kreationen. In den Schaufenstern wird man diese Mode wohl nicht finden. Outfits bei denen sich Männer in Korsagen und Röcke zwängen oder Frauen in blasse Togas gewickelt werden, sind in der Realität wohl eher für Kostümpartys geeignet. Wir zeigen hier die skurrilsten Looks der Fashion Week.

Dass es auch anders geht, beweist Modemacher Tommy Hilfiger. Er setzte in seiner Show auf eine ausgefallene Kulisse und tragbare Mode: Mitten auf einer extra aufgebauten bunten Kunstblumenwiese zeigte der US-Designer seine Kollektion für Frühjahr und Sommer 2015. Für die Schau habe er sich von Musikfestivals und Rock'n'Roll inspirieren lassen, hatte der Modemacher mitgeteilt. Die Kleider, Mäntel und Bikinis waren wie stets bei Hilfiger vor allem in den US-Nationalfarben blau, weiß und rot gehalten.

Unter den Models waren die Töchter bekannter Rockstars: Als Erste lief die Tochter von Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger, das Model Georgia May Jagger, über den Laufsteg aus Kunstrasen. Auch eine Enkelin von Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards, Ella Richards, war unter den Models. Sehen Sie hier Bilder der Show.

Bei der New Yorker Fashion Week zeigen noch bis zum Donnerstag rund 100 Designer und Labels ihre Entwürfe für Frühjahr und Sommer 2015.

(dpa)