1. Panorama
  2. Mode

Mango schockiert Kunden mit Nazi-Symbol

Siegrune auf weißer Bluse : Mango schockiert Kunden mit Nazi-Symbol

Es ist das Zeichen, das nach dem Hakenkreuz am meisten mit der NS-Diktatur assoziiert wird. Das hielt die Designer der spanischen Modekette Mango allerdings nicht davon ab, eine Bluse mit der Siegrune auf den Markt zu bringen.

In sozialen Netzwerken wie Facebook und Twittern ereifern sich etliche User ob des wenig gelungenen Designs der weißen Bluse mit dem schwarzen Symbol.

"Hemd mit "Blitzmuster": Nazi-Chique diesmal bei #Mango... #wtf #facepalm http://t.co/H4ZxQ0B5cz pic.twitter.com/0Rrr3PCekf

Zwei Siegrunen bildeten das Zeichen der Schutzstaffel (SS), die 1925 von Adolf Hitler als persönliche Leibgarde gegründet worden ist. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs im Jahr 1945 ist die Organisation verboten.

Die einfache Sigrune, so erklärt es das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit in Nordrhein-Westfalen, war das Emblem des "Deutschen Jungvolkes" in der Hitlerjugend, das auf Fahnen, Standarten und Uniformen eine breite Verwendung fand.

Zara und Urban Outfitters mit ähnlichen Problemen

In den vergangenen Monaten machten bereits zwei andere Mode-Unternehmen mit wenig vorteilhaften Outfits Schlagzeilen. So kreierte man bei Zara ein Kinder-Shirt mit einem Stern, das viele an das Symbol erinnerte, das Juden während der NS-Diktatur tragen mussten.

Urban Outfitters bot in seinem Online-Shop für umgerechnet 100 Euro einen Pulli an, der an das Massaker an der Kent State University erinnerte.

Eine offizielle Stellungnahme von Mango gibt es noch nicht.

(spol)