Einmal ein Held sein: Cosplay: Mehr als nur ein Trend für Fans und Nerds

Einmal ein Held sein : Cosplay: Mehr als nur ein Trend für Fans und Nerds

Science-Fiction Epen wie Star Wars und Comic-Verfilmungen à la Spiderman, Avengers und Co. haben zahllose Fans. Einige davon schlüpfen direkt in die Rolle ihrer Helden. Beim so genannten Cosplay können sie ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen – mit spektakulären Ergebnissen.

Science-Fiction Epen wie Star Wars und Comic-Verfilmungen à la Spiderman, Avengers und Co. haben zahllose Fans. Einige davon schlüpfen direkt in die Rolle ihrer Helden. Beim so genannten Cosplay können sie ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen — mit spektakulären Ergebnissen.

Cosplay (aus den englischen Wörtern "costume" und "play") ist ein Verkleidungstrend aus Japan. Im Zuge des Manga- und Anime-Booms in den 1990er Jahren kam der Trend auch in die USA und nach Europa. Ziel des Cosplay ist es, Figuren aus Mangas, Anime, Computerspielen oder Filmen durch Kostüme, Accessoires und Verhalten möglichst originalgetreu darzustellen. Mittlerweile gibt es regelrechte Meisterschaften im Cosplay. Belohnt werden bei dem Wettbewerb Einfallsreichtum, Detailtreue und schauspielerisches Talent der Teilnehmer.

Für einen Tag Prinzessin Leia oder Darth Vader

Ob Superhelden, finstere Bösewichte oder sexy-knapp bekleidete Manga-Charaktere: Auf den diversen Games-Conventions, Comic-Cons und ähnlichen Veranstaltung sind immer mehr Cosplayer unterwegs. Dabei werden neue Rollen aus aktuellen Filmen und Games ebenso gerne nachgestellt wie die absoluten Klassiker Darth Vader oder die Jedi-Ritter.

Carrie Fischer in Ihrer Rolle als Prinzessin Leia in dem Science-Fiction-Epos Star Wars gilt in Ihrem sexy Sklavinnen-Kostüm als eine der absoluten Lieblings-Cosplay-Figuren. Gerade jetzt, da die Fangemeinde voller Spannung auf den neusten Teil der Star Wars-Saga wartet, sind Leia, Darth Vader und die Stormtrooper häufig gesehene Gäste auf den Treffen der Cosplayer.

Als Zuschauer macht es natürlich am meisten Spaß, wenn man die Charaktere der Cosplayer auch kennt. Nur so kann man das aufwendige Kostüm auch wirklich wertschätzen. Wenn Sie sich beispielsweise die verworrene Geschichte und die zahlreichen Charaktere der Star Wars-Saga noch einmal ins Gedächtnis rufen möchten, ist der Kids-Blog von Galeria Kaufhof eine gute Anlaufstelle. Hier können Sie im Star Wars Guide für Einsteiger nachlesen, was Sie rund um das Weltraumepos wissen müssen.

Kostümierte Fans erobern das Internet

In den Anfängen des Cosplays stand die Außenwelt dem Trend eher etwas abschätzig gegenüber. Mit Unverständnis begegnete die breite Masse dem Aufwand und dem Geld, das die Cosplayer in ihre Rollen stecken. Comic-Fans, Cosplayer, Rollenspieler und Gamer wurden allesamt über einen Kamm geschoren und als "Nerds" abgestempelt.

Heute, wo Comic-Verfilmungen alle Kinokassen sprengen und Science-Fiction mainstreamtauglich geworden ist, werden die Verkleidungskünstler im Internet groß gefeiert. Auf diversen Plattformen, im Social Web und auf Foren werden unzählige Fotos von Cosplayern veröffentlicht, "geliked", geteilt und kommentiert.

Damit sind Cosplayer zwar immer noch Außenseiter und Freaks. Sie sind aber eben solche Außenseiter, zu denen man bewundernd aufschaut. Die Cosplay-Community ist übrigens sehr offen und kontaktfreudig. Neue Teilnehmer werden stets mit offenen Armen empfangen. Warum schlüpfen Sie nicht einfach auch einmal in die Rolle eines Superhelden oder die des finsteren Darth Vader?

Mehr von RP ONLINE