Mississippi – gezielte Flutung soll New Orleans retten

Mississippi – gezielte Flutung soll New Orleans retten

Morganza (dapd). Im Kampf gegen das schwerste Hochwasser des Mississippi seit 70 Jahren haben die Behörden im US-Staat Louisiana am Wochenende einen Hochwasserentlastungskanal geöffnet.

Dadurch sollen die Deiche um die Städte New Orleans und Baton Rouge entlastet werden. Hier gibt es viele Ölraffinerien und Chemiewerke. Der Scheitelpunkt des Hochwassers wird bei der Schleuse erst für diese Woche erwartet. Allerdings drohen mit Öffnung der Schleuse nun rund 7700 Quadratkilometer Land mit Feldern und Fischzuchtbetrieben überschwemmt zu werden. Das Wasser soll schließlich in das etwa 30 Kilometer entfernte Atchafalaya Basin, ein Sumpfgebiet, abfließen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE