Meret Becker

Schauspielerin Meret Becker ("Das Leben ist zu lang") hat eine innere Unruhe. Sie fange viele Dinge an, lasse sie oft aber auch schnell wieder sein, sagte die 42-Jährige der "Welt". Als Kind habe sie zum Beispiel Klavier gelernt.

"Ich war echt begabt. Hätte wahrscheinlich sogar Pianistin werden können." Aber nach vier Jahren habe sie "einfach hingeschmissen". Irgendwann wolle sie sich als Schauspielerin und Sängerin aus der Öffentlichkeit zurückziehen und anfangen zu schreiben.

(RP)