Magnus Gäfgen stellt Befangenheitsantrag

Magnus Gäfgen stellt Befangenheitsantrag

Frankfurt/Main (dapd). Der Kindsmörder Magnus Gäfgen hat wenige Tage vor der geplanten Urteilsverkündung im Prozess um Schmerzensgeld einen Befangenheitsantrag gegen die zuständige Kammer gestellt.

Ein entsprechender Schriftsatz sei am Montagabend beim Frankfurter Landgericht eingegangen, sagte ein Sprecher gestern und bestätigte damit einen Bericht der "Frankfurter Rundschau". Laut Sprecher ist nicht klar, ob die für Donnerstag (4. August) angesetzte Urteilsverkündung dadurch erneut verschoben werden muss.

(DDP)