Spirituell: Madonna fürchtet reinkarnierte Rebhühner

Spirituell : Madonna fürchtet reinkarnierte Rebhühner

London (rpo). Madonna (44) hat auf ihren englischen Ländereien die Jagd auf's Federvieh untersagt. Grund: Sie hat Angst vor der Rache reinkarnierter Rebhühner.

Wie die "Mail on Sunday" berichtete, hängt die als spirituell etwas unstet geltende Sängerin zur Zeit einer esoterisch geprägten Richtung der jüdischen Kabbala-Lehre an. Darin hat auch die hinduistische Vorstellung von der Seelenwanderung Eingang gefunden. Madonna seien nun Bedenken gekommen, dass sie den auf ihrem Landgut erlegten Vögeln in neuer Gestalt wiederbegegnen könnte.

Ihr Ehemann Guy Ritchie habe dafür wenig Verständnis, zumal nun die Einnahmen aus den bisher regelmäßig abgehaltenen Jagdpartien verloren gingen. Außerdem war es bisher gerade Madonna gewesen, die am Wochenende mit Flinte und Karo-Rock auf die Pirsch gegangen war. Doch der Popstar lasse sich nicht umstimmen. Ritchies Freund Matthew Vaughn, der Ehemann von Claudia Schiffer, wurde mit den Worten zitiert: "Wegen dieser Kabbala-Sache glaubt Madonna, dass all die kleinen Vögelchen, die sie schießt, eines Tages zurückkommen und sie heimsuchen werden. Im nächsten Leben wird ihr das dann heimgezahlt."

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE