1. Panorama

Freundliche Übernahme im Ruhrgebiet: Lottogewinner retten Autowerkstatt

Freundliche Übernahme im Ruhrgebiet : Lottogewinner retten Autowerkstatt

Münster/Essen (dpa/lnw). Der Stoff ist wie aus einem modernen Märchen: Drei Gesellen einer maroden Kraftfahrzeug-Werkstatt mitten im "Revier" gewinnen kurz vor der Pleite unverhofft Millionen und retten den eigenen Betrieb. Was Westlotto-Sprecher Elmar Bamfaste am Montag aus dem krisengeschüttelten Kohlenpott berichten konnte, ist jedoch so wahr wie filmreif. 15 Millionen Mark haben die drei 31, 34 und 37 Jahre alten Männer einer Tippgemeinschaft aus dem Raum Essen gewonnen, die als einzige mit sechs Richtigen und passender Superzahl den drei Wochen lang gestopften Jackpot im Samstags-Lotto knackten.

"Da herrscht gute Stimmung", berichtete Bamfaste vom ersten Zusammentreffen der Gewinnerbetreuer mit dem Trio. Noch bevor die Westdeutsche Lotteriegesellschaft am Montagmorgen ihre Boten ausgesandt hatte, waren die Familienväter schon mit einem Angebot zu ihrem Chef marschiert. Sechs Millionen Mark wollen sie in dessen Betrieb investieren für Übernahme, Entschuldung, Umbau und Erweiterung.

Doch getreu dem Motto "tue Gutes und rede nicht darüber" sollen die Kunden über die freundliche Übernahme von unten nichts erfahren. Der Chef bleibt Boss, vier Kollegen und eine Bürokraft können den wegen drohenden Konkurses noch vor wenigen Tagen befürchteten Weg zum Arbeitsamt vergessen und bleiben in ihren Stellen.

Die restlichen neun Millionen teilen die drei von der Werkstatt gerecht unter sich auf, berichtete Bamfaste. Mit dem unverhofften Geldsegen wollen alle drei ihren Familien ein eigenes Haus bauen. "Manchmal macht der Job schon Spaß", berichtet Lotto-Mitarbeiter Bamfaste über seine Arbeit angesichts der überschäumenden Freude der Handwerker.

(RPO Archiv)