1. Panorama

Ermittlungen wegen Fahrerflucht: Lkw-Fahrer lässt Gefahrgutlaster brennend auf Autobahn stehen

Ermittlungen wegen Fahrerflucht : Lkw-Fahrer lässt Gefahrgutlaster brennend auf Autobahn stehen

Paderborn (AP). Ein Lastwagenfahrer hat seinen brennenden Anhänger mit Gefahrgut als Fracht am frühen Samstagmorgen einfach auf der Autobahn A44 stehen lassen. Nach Polizeiangaben kam zu dem Zwischenfall gegen 01.00 Uhr nachts bei der Ausfahrt Diemelstadt nähe Warburg an der Landesgrenze zwischen Hessen und Nordrhein-Westfalen. Der Mann fuhr dann mit der Zugmaschine weiter bis nach Bielefeld, wie die Autobahnpolizei in Detmold weiter mitteilte. Den Angaben zufolge waren bei dem Laster auf Grund eines technischen Defekts die Bremstrommeln heiß gelaufen und ein Reifen explodiert.

Der mit alkalischen ätzenden Flüssigkeiten beladene Anhänger fing Feuer, worauf der Fahrer den brennenden Hänger abkoppelte und mit der Zugmaschine etwa 80 Kilometer weiterfuhr bis zu seiner Firma im westfälischen Bielefeld. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach Angaben der Polizei wurden keine gefährlichen Stoffe freigesetzt, der Schaden belaufe sich auf rund 100.000 Mark. Die Auffahrt Diemelstadt war fünf Stunden lang gesperrt, bis der Brand gelöscht war. Gegen den Fahrer wird wegen Unfallflucht ermittelt.

(RPO Archiv)