Liebesbrief eines Schülers als Briefbombe verdächtigt

Liebesbrief eines Schülers als Briefbombe verdächtigt

München (dpa). Der Liebesbrief eines Abiturienten aus Bayern ist von einer Nachbarin seiner Freundin für eine Briefbombe gehalten und zur Polizei gebracht worden. Der Versender hatte für den Brief ein besonderes Papier und ein Siegel ausgesucht.

Er habe dieses nicht durch Briefmarken verunstalten wollen. "Also suchte ich bei Google eine Nachbarin mit deutsch klingendem Namen und schickte ihr den Brief in einem zweiten Kuvert und der Bitte, sie möge den Pergament-Brief doch bitte in den Briefkasten werfen", sagte der junge Mann.

(RP)
Mehr von RP ONLINE