Zu viel Hass: Pink will keine Fotos ihrer Kinder mehr bei Instagram teilen

Zu viel Hass : Pink zeigt ihre Kinder nicht mehr bei Instagram

Vor ein paar Wochen hat US-Sängerin Pink den Hass des Netzes auf sich gezogen, als sie ein Foto ihrer Kinder postete. Ihr Sohn war darauf halbnackt zu sehen. Jetzt sagt die 39-Jährige, sie wolle nie mehr Fotos ihrer Kinder in den sozialen Netzwerken teilen.

US-Sängerin Pink will keine Fotos ihrer beiden Kinder mehr mit ihren Followern in den sozialen Netzwerken teilen. Das sagte die 39-Jährige während der Talk Show von Ellen DeGeneres. Sie hatte vor etwa einem Monat ein Foto auf Instagram veröffentlicht, auf dem ihr zweijähriger Sohn ohne Windel oder Hose zu sehen war. Das empörte viele ihrer Fans.

Darauf angesprochen sagte Pink jetzt, dass ihr manche Nutzer gar mit dem Jugendamt gedroht hätten. „Wir leben auf einer Farm, Kinder sind auch mal nackt. Das passiert. Ich bin auch manchmal nackt“, sagte sie der Moderatorin. Sie habe sich bei dem Bild nichts gedacht, könne aber verstehen, dass das alles zwei Seiten habe. „Ich habe gerne die Familienmomente mit meinen Fans geteilt, weil ich sehr stolz auf meine Familie bin“, sagte die 39-Jährige. „Aber ich teile das jetzt nicht mehr.“ Sie habe nach den Reaktionen auf ihr Foto sehr viel geweint und es schließlich gelöscht.

Die Sängerin könne aber auch diejenigen verstehen, die gesagt haben, sie müsse vorsichtiger mit solchen Bildern sein, eben weil sie als Person in der Öffentlichkeit stehe. „Aber das kann man auch nett sagen. Ich bin dankbar für jeden gut gemeinten Ratschlag.“

Sie löschte das Foto und veröffentlichte eine neue Version davon. Dieses Mal machte sie den Intimbereich ihres Sohnes unkenntlich. Darunter schrieb sie, dass etwas ganz falsch läuft mit vielen ihrer Follower. „Ihr seid alle widerlich“, schrieb Pink wütend. „Ihr regt euch über den Penis von meinem Baby auf? Über Beschneidung? Ist das euer Ernst?“, waren ihre Worte. Die Kommentarfunktion zu diesem Post schaltete sie vorsichtshalber ab.

(zim)
Mehr von RP ONLINE