Wolfgang Petry singt jetzt als Pete Wolf ohne Lockenmähne

Verwandlung eines Schlagerstars: Wolfgang Petry — kaum wiederzuerkennen

Wilde Wuschelmatte, Freundschaftsbändchen – klar, die Rede ist von Wolfgang Petry. Doch die unverkennbaren Markenzeichen des Schlagerstars gehören nun laut einem Bericht der Vergangenheit an. Er singt jetzt Blues- und Countrylieder.

Wilde Wuschelmatte, Freundschaftsbändchen — klar, die Rede ist von Wolfgang Petry. Doch die unverkennbaren Markenzeichen des Schlagerstars gehören nun laut einem Bericht der Vergangenheit an. Er singt jetzt Blues- und Countrylieder.

Die Typveränderung des 1975 entdeckten Kult-Musikers ist gravierend: Statt zum Holzfällerhemd greift er offenbar zum schwarzen Anzug, seine Accessoires sind nicht mehr zig Freundschaftsbänder, sondern Filzhut und Sonnenbrille. Zumindest der Musik ist "Wolle" laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung treu geblieben. Das heißt, nicht ganz: Denn statt seiner größten Hits "Wahnsinn", "Ganz oder gar nicht" oder "Bronze, Silber und Gold" vor einer Discofox tanzenden Partymeute zu singen, trägt der bisherige Schlagersänger die Haare kurz und singt seine Lieblingslieder aus Blues, Rock, Pop und Country ins Mikrofon. In einem Facebook-Post hatte er schon im Juli eine Überraschung angekündigt:

Am 27. Oktober kommt laut dem Bericht sein neues Album raus. Es heißt "Happy Man" und der Musiker singt darauf auf Englisch. "Ich habe mir einen Traum erfüllt und mir die Freiheit genommen, mein erstes englisches Album zu machen", sagte der Sänger im "Bild"-Interview.

Seinen Image-Wechsel begleitet auch ein neuer Künstlername. Der 66-Jährige nennt sich jetzt Pete Wolf. Ob die Typveränderung mit einer leicht verspäteten Midlife-Crisis zusammenhängt? Zumindest gibt es auf dem Album neben internationalen Coversongs auch das neue Lied "Getting Old", das laut Wolfgang Petry — Pardon, Pete Wolf — wunderbar beschreibt, wie man so langsam älter werden kann.

  • Duisburg : Petry-Musical im Tam: Das wird der Wahnsinn

Der alte "Wolle" ist aber nicht ganz verschwunden. "Sicher wird es auch noch deutschen Schlager von mir geben", sagte der Sänger. "Wolfgang Petry werde ich immer bleiben, das ist mein Leben, aber jetzt gibt es auch Pete Wolf und vielleicht kommen noch weitere Ideen dazu."

Auf ein Bühnen-Comeback müssen Fans jedoch noch warten. Seit elf Jahren gibt der gebürtige Kölner keine Konzerte mehr. Ausschließen will er künftige Auftritte nicht: "Ich weiß nicht, was noch alles passieren kann. Jetzt bin ich erst einmal gespannt, wie das Album meinen Fans und eventuell noch vielen anderen Menschen gefällt."

Doch nicht nur Wolfgang Petry hat ein Imagewechsel vollzogen. Hier ist eine Übersicht der größten Typveränderungen der Promis.

(beaw)