1. Panorama
  2. Leute

Wolf Biermann: Diebe stehlen Erinnerungsstücke des Vaters

Sterbeurkunde des Vaters aus dem KZ gestohlen : Diebe brechen bei Wolf Biermann ein

Unbekannte sind in die Hamburger Wohnung des Liedermachers Wolf Biermann (78) eingebrochen. Sie drangen über eine Terrassentür ein, wie die Polizei am Montag mitteilte. Es seien zwei Metallschränke gestohlen worden.

Wolf Biermann bestätigte den Diebstahl. In den Tresorschränken seien Erinnerungsstücke der Familie Biermann gewesen. "Im Tresor lagen auch die kostbarsten persönlichen Dokumente der Familie, Fotos, auch das Original einer historisch außergewöhnlichen offiziösen Sterbeurkunde aus dem KZ Auschwitz, in der ein falscher Standesbeamter mit echtem Stempel und Unterschrift bestätigte, dass der Häftling Dagobert "Israel" Biermann am 22. Februar 1943 an Herzschwäche verstorben sei", berichtete der Liedermacher. Er appellierte an die Einbrecher, wenigstens die persönlichen Sachen zurückzugeben.

Biermann sei zur Tatzeit zwischen dem 16. und 19. Dezember nicht in der Wohnung gewesen. Eine Bekannte habe den Einbruch bemerkt. In dem Haus im Stadtteil Ottensen wurde noch eine weitere Wohnung im zweiten Obergeschoss aufgebrochen. Zuvor hatte das "Hamburger Abendblatt" über den Einbruch berichtet.

Die erbeuteten Metallschränke transportierten die Einbrecher vermutlich mit einer Sackkarre durch den Garten zu einem Parkplatz ab. Die beiden Möbel an sich seien aber nicht wertvoll. Biermann war zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

(dpa)