Staatsempfang in Frankreich: Wirbel um Carla Brunis aufregendes Kleid

Staatsempfang in Frankreich: Wirbel um Carla Brunis aufregendes Kleid

Düsseldorf (RPO). Sie war Model. Sie ist Sängerin. Und sie ist First Lady. Drei Berufszweige, die für Carla Bruni-Sarkozy manchmal nicht ganz einfach zu vereinbaren sind. Jetzt wurden über ihr Outfit beim Staatsdinner mit Russlands Präsident Medwedew und dessen Frau Svetlana mal wieder kritische Stimmen laut. Angeblich trug Frankreichs First Lady nichts unter ihrem Kleid.

Vor ihr hat wohl noch keine First Lady Frankreichs so stark polarisiert. Viele Männer lagen Carla Bruni schon zu Füßen: Vor Nicolas Sarkozy soll das ehemalige Model Affären mit Eric Clapton, Donald Trump, Mick Jagger und Kevin Costner gehabt haben. Kein Wunder also, dass Carla Bruni von Presse und Gesellschaft immer genau beäugt wird.

So musste sie sich auch diese Woche anlässlich ihres Auftritts während eines Staatsbesuchs des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew mal wieder einige Lästereien gefallen lassen. Bruni trug ein wunderschönes bodenlanges Kleid von Roland Mouret. Nach Meinung der brititschen Klatschzeitung "Sun" passte es aber ganz und gar nicht zum Anlass.

Die perfekte Figur von Frankreichs First Lady wurde perfekt hervorgehoben, allerdings witzelte das britische Blatt über einen angeblich fehlenden BH. Die Konturen ihrer Brust seien zu deutlich zu erkennen. Vor allem Brunis Freizügigkeit bereitet den Modekritikern immer wieder Probleme.

  • Präsidentengattin scherzt lieber zuhause : Carla Bruni: Humor passt nicht zur Politik

Insbesondere die Aktaufnahmen vergangener Tage stoßen immer wieder auf Kritik. So sorgte eine Fotostrecke für das spanische Männermagazin "GT" vor zwei Jahren für Aufsehen. Zwar wurden die Aufnahmen bereits im Dezember 2007 gemacht, allerdings erschienen sie zeitgleich mit der Hochzeit des Präsidentenpaares.

Für negative Schlagzeilen sorgen Brunis Kleider oder auch ihre Aktaufnahmen aber vor allem im Ausland. Trotz ihrer exotischen Starkarriere mögen die Franzosen sie auch als ihre Mutter der Nation. Sie sind stolz auf die Frau, die nach ihrer Modelkarriere zahlreiche goldene Schallplatten als Folk-Sängerin gewonnen hat und die ebenso wie Michelle Obama mit ihren Auftritten für frische Luft in der staubigen Politiklandschaft sorgt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Carla Bruni im körperbetonten Kleid