1. Panorama
  2. Leute

Weißes Haus schweigt zu Petition gegen Justin Bieber

Muss der Teenie-Star die USA verlassen? : Weißes Haus schweigt zu Petition gegen Justin Bieber

Das Weiße Haus reagiert auf Forderungen nach einer Abschiebung des kanadischen Sängers Justin Bieber aus den USA mit zwei Worten: Kein Kommentar.

Eine Internet-Petition, in der Präsident Barack Obama aufgefordert wird, Bieber seine Green Card zu entziehen, wurde von knapp 275.000 Menschen unterzeichnet. Damit wurde die Mindestgrenze überschritten, um eine offizielle Reaktion über das Petitionsprogramm der US-Regierung, "We the People", zu verdienen.

Das Weiße Haus teilte nun aber mit, den Fall nicht zu kommentieren und begründete dies damit, dass es auf bestimmte Petitionen nicht eingehen müsse.

Die Unterschreiber der Petition werfen Bieber Rücksichtslosigkeit vor. Der 20-Jährige hatte in den vergangenen Monaten mit einer Reihe von Eskapaden auf sich aufmerksam gemacht.

Im Januar wurde er festgenommen, weil er sich in einem gelben Lamborghini nachts mitten in Miami ein Rennen mit dem R&B-Sänger Khalil Amir Sharieff geliefert haben soll.

(ap)