1. Panorama
  2. Leute

Mutter des Winehouse-Ex-Mannes äußert sich: Waren Amys SMS Grund für Blakes Absturz?

Mutter des Winehouse-Ex-Mannes äußert sich : Waren Amys SMS Grund für Blakes Absturz?

Er liegt im künstlichen Koma und kämpft um sein Leben: Amy Winehouse Ex-Mann Blake Fielder-Civil. Nun äußert sich seine Mutter erstmals zu dem Drama. Sie sagt: Alte SMS der Sängerin hätten ihn zu einer Überdosis getrieben.

Der 30-Jährige war vor einigen Tagen von seiner Lebensgefährtin kollabiert in seinem Bett gefunden worden. Anschließend ins Krankenhaus gebracht und ins künstliche Koma versetzt. Nach einem Bericht der britischen "Sun" liegt bei Blake Fielder-Civil masives Organversagen vor.

Seine Lebensgefährtin Sarah Aspin jedenfalls sagte der Zeitung, sie bete dafür, dass er wieder aufwache, doch sie habe sich darauf eingestellt, dass das auch nie wieder der Fall sein könnte. Laut der "Sun" soll der 30-Jährige eine Überdosis Heroin genommen haben, vor einigen Tagen schrieb sie noch von einer durchzechten Nacht.

Nun äußert sich auch Blakes Mutter Georgette in dem britischen Boulevard-Blatt. Demnach sagte sie: "Er hatte Nachrichten von Amy auf seinem Handy, die er erst vor Kurzem bekam. Er hatte das Telefon nicht mit im Gefängnis und las sie erst, als er entlassen worden war."

"Sie sagte ihm, sie wolle Jacks Patentante werden", erzählte sie weiter. Jack ist der Sohn Blakes mit seiner neuen Lebensgefährtin. "Dadurch trauerte er wieder um Amy. Ich fürchte, er könnte versucht haben, sich das Leben zu nehmen", so Georgette Fielder-Civil weiter. Blake Fielder-Civil saß noch im Gefängnis, als Amy Winehouse an einer Alkoholvergiftung starb.

Wie die "Sun" weiter berichtet, planen die Ärzte, ihn noch mindestens eine Woche im künstlichen Koma zu halten. Demnach sehe es so aus, als würde er überleben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die größten Erfolge von Amy Winehouse

(das)