Von Angestelltem entsorgt: Tickendes Diktiergerät löst Bombenalarm aus

Von Angestelltem entsorgt : Tickendes Diktiergerät löst Bombenalarm aus

München (rpo). Ein tickender Papierkorb? Da kann doch etwas nicht stimmen, dachte sich der Pförtner einer Münchner Versicherungsgesellschaft und rief die Polizei. Die rückte dann auch gleich mit einem Bombenentschärfungsteam an.

Die Polizei entdeckte dann tatsächlich einen zylinderförmigen Gegenstand, der in eine Plastiktüte eingehüllt war.

Nachdem der Fundort weiträumig abgesperrt worden war, stellten Spezialisten fest, dass es sich bei der vermeintlichen Bombe um ein harmloses Diktiergerät handelte.

Ein Angestellter hatte es an seinem letzten Arbeitstag zusammen mit einem Thermometer und einer Flasche Fruchtsaft im Papierkorb entsorgt.

Dabei schaltete sich das Gerät offenbar unbemerkt ein und erzeugte so das Ticken.

(afp)
Mehr von RP ONLINE