Star-Wars: Chewbacca-Darsteller Peter Mayhew gestorben

„Star Wars“-Legende : Trauer um „Chewbacca“-Darsteller Peter Mayhew

Chewbacca-Darsteller Mayhew gestorben

In fünf Star-Wars-Filmen verkörperte er den haarigen „Chewbacca“. Mit 74 Jahren ist Peter Mayhew gestorben. Die Trauer ist groß.

Hollywood-Stars und ehemalige Weggefährten von „Chewbacca“-Darsteller Peter Mayhew trauern um ihren Kollegen. Er starb am Dienstag im Alter von 74 Jahren zuhause in Texas, wie seine Familie am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte. Die Ursache wurde zunächst nicht bekannt.

Der über 2,20 Meter große Mayhew spielte den haarigen und liebenswerten „Chewbacca“ in der originalen Star-Wars-Trilogie („Krieg der Sterne“, „Das Imperium schlägt zurück“ und „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“), sowie in „Die Rache der Sith“. In „Das Erwachen der Macht“ teilte sich Mayhew die Rolle mit Schauspieler Joonas Suotamo, der sie später übernahm.

An der Seite von Harrison Ford erlangte Mayhew als „Chewbacca“ Weltruhm. Foto: AP/Film Frame

„Peter Mayhew war ein freundlicher und liebenswürdiger Mann, von großer Würde und einem noblen Charakter. Diese Aspekte seiner eigenen Persönlichkeit, sowie seinen Witz und seine Güte übertrug er auch auf Chewbacca. Wir waren Partner im Film und Freunde im Leben für über 30 Jahre und ich habe ihn geliebt. Er hat seine Seele in den Charakter eingebracht und dem Star-Wars-Publikum große Freude bereitet“, schrieb Harrison Ford alias Han Solo in einer Mitteilung.

Regisseur George Lucas schrieb: „Peter war ein wundervoller Mensch. Er war einem Wookiee so nahe, wie es nur einer sein kann; großes Herz, freundlicher Natur. Und ich habe gelernt, ihn immer gewinnen zu lassen. Er war ein guter Freund und ich bin traurig, dass er von uns gegangen ist.“

Peter Mayhew, der Darsteller von „Chewbacca“ ist gestorben. Foto: AP/Jordan Strauss

„Er war der sanfteste unter den Riesen - ein großer Mann mit einem noch größeren Herzen, der es immer schaffte, mich zum Lächeln zu bringen“, schrieb Schauspieler Mark Hamill, der Luke Skywalker spielte. Mayhew sei „ein loyaler Freund“ gewesen, „den ich innig geliebt habe“. Er sei für die gemeinsamen Erinnerungen dankbar und ein besserer Mensch, weil er ihn gekannt habe.

„Er hat sein Herz und seine Seele in die Rolle des "Chewbacca" gesteckt und zeigte das in jedem einzelnen Bild der Filme“, hieß es in der Mitteilung der Familie. „Die Star-Wars-Familie bedeutete ihm so viel mehr als eine Rolle in einem Film.“ Mayhew habe lebenslange Freundschaften mit anderen Star-Wars-Schauspielern geschlossen, und sei drei Jahrzehnte lang durch die Welt gereist, um seine Fans zu treffen.

Laut seiner Familie war Mayhew in verschiedenen Non-Profit-Organisationen aktiv und gründete die Peter Mayhew Stiftung, die sich laut der Website dafür einsetzt, Menschen mit Krankheiten, Schmerzen und finanziellen Belastungen nach traumatischen Ereignissen Erleichterung zu verschaffen.

Mayhew wurde in England geboren und wuchs dort auf. Er hatte erst in einem Film mitgespielt, und arbeitete in einem Krankenhaus, als Lucas ihn 1977 für Star Wars entdeckte. Mayhew hinterlässt eine Frau und drei Kinder. Eine Andacht soll es am 29. Juni geben.

(mja/dpa)
Mehr von RP ONLINE