Royals: Prinz George weiß noch nicht, dass er König wird

Britisches Königshaus : Das verschweigt Prinz William seinem Sohn George

Prinz William und Herzogin Kate Middleton schirmen die Königskinder von der Öffentlichkeit ab. Der fünfjährige George ist der Dritte in der Thronfolge – und weiß von seiner bevorstehenden Regentschaft noch nichts.

Als „Royal Babys“ stehen sie im Rampenlicht der Öffentlichkeit. Doch dass Prinz George, der älteste Sohn von Prinz William und Kate Middleton, eines Tages König wird – von Großbritannien, Nordirland und dem Commonwealth, also dem Zusammenschluss aus ehemaligen Kolonien des britischen Königreichs – davon weiß der Fünfjährige wohl noch nichts.

Das zumindest berichtet die britische Zeitung Daily Express. In einem BBC-Interview soll Willliam gesagt haben: „Jetzt geht es darum, eine sichere, stabile Umgebung um ihn herum zu erschaffen und ihm so viel Liebe zu zeigen, wie ich als Vater kann.“ Der kleine Prinz soll so lange wie möglich eine normale Kindheit erleben.

Prince George Alexander Louis of Cambridge – so der offizielle Name – wurde am 22. Juli 2013 geboren. Er steht in der britischen Thronfolge an dritter Stelle, nach Großvater Prinz Charles und Vater William. Prinz William und Kate betonen immer wieder, dass sie hinter verschlossenen Türen eine ganz normale Familie seien. Ob so eine Königs-Kindheit wirklich normal abläuft, ist allerdings fraglich.

Prinz George besucht die St. Thomas‘ School in Battersea im Südwesten Londons: Wie die Vogue berichtet, kostet die Luxus-Privatschule etwa 20.000 Britische Pfund im Monat und hat einen eigenen Fuhrpark und eine Lodge in einem Skigebiet. Die Kinder bekommen Ballettunterricht mit Live-Musik und lernen Fechten.

Mit seinen Eltern und den Geschwistern Prinzessin Charlotte und Prinz Louis war George schon mehrfach auf offiziellen Auslandsreisen. In London lebt die Familie im Kensington-Palast – Hauptwohnsitz soll in Zukunft aber Amner Hall auf dem königlichen Landsitz Sandringham in Norfolk werden. Bei den Feierlichkeiten zum 92. Geburtstag seiner Uroma Königin Elisabeth II. stand George auf dem Balkon des Buckingham-Palastes und durfte der Menge zuwinken.

Ein Grund für die royale Geheimniskrämerei könnte sein, das sein Vater William selbst schon als kleines Kind wusste, dass er Thronfolger ist und von der Öffentlichkeit begleitet wurde. Die Biografin seines Vaters Prinz Charles, Catherine Meyer, erzählte dem Magazin „E-News“, dass der 33-Jährige als Kind mit seiner Rolle als zukünftiger Monarch zu kämpfen hatte. Traumatische Erfahrungen mit der Medienaufmerksamkeit dürfte William mit seiner von Paparazzi verfolgten Mutter Diana gemacht haben. Die traurigen Bilder von ihm und seinem Bruder Harry hinter dem Sarg ihrer Mutter gingen 1997 um die Welt.

Prinz George soll erst über seine royale Zukunft aufgeklärt werden, wenn seine Eltern es für richtig halten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Prinz George – Dritter in der Thronfolge

(lhen)
Mehr von RP ONLINE