Clip zu "You Da One": Rihanna und ihr neues Skandal-Video

Clip zu "You Da One": Rihanna und ihr neues Skandal-Video

Rihanna hat in ihrem neuen Video zu "You Da One" wieder einmal alle Register gezogen. Mit viel Haut und aufreizenden Posen sorgt die 23-Jährige bereits jetzt für Gesprächsstoff. Aber nicht nur einige anrüchige Gesten sorgen für Kritik. Ihr wird außerdem vorgeworfen, Bilder eines bekannten Fotografen kopiert zu haben.

Im schwarz-weiß Video zu ihrem neuem Song "You Da One" räkelt sich Rihanna im Leder-Outfit und Ganzkörper-Netzstrumpf in eindeutigen Posen. Immer wieder fasst sich die Sängerin - wie es einst Michael Jackson tat - in den Schritt und blickt lüstern in die Kamera.

Das Video ist bereits jetzt der Renner im Internet. Seit der Veröffentlichung vor fünf Tagen wure es alleine auf Youtube fast zehn Millionen mal angesehen.

Inzwischen haben sich neben den begeisterten Fans aber auch Kritiker zu Wort gemeldet. Die Posen seien zu sexistisch, die Sängerin bräuchte eine derartige Show gar nicht, hieß es.

  • Fotos : Rihannas Auftritt in Liebestöter-Wäsche

Aber noch ein ganz anderer Vorwurf wurde im Internet laut. So war aufgefallen, dass einige der Bilder stark an Werke des norwegischen Mode-Fotografen Solve Sundsbo erinnern. Auch er nutzt in seinen Bildern immer wieder den Kontrast von Licht und Schatten.

Rihanna hatte sich erst kürzlich mit dem Fotografen David LaChapelle geeinigt, nachdem er ihr vorgeworfen hatte, seine Bilder als Grundlage für ihr Video zu "S&M" benutzt zu haben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Rihannas heißes Video zu "You Da One"

(felt/das/rm)
Mehr von RP ONLINE