1. Panorama
  2. Leute

Rihanna legt sich in mit TV-Sender CBS an

Debatte um häusliche Gewalt : Rihanna legt sich mit TV-Sender CBS an

In der Debatte über häusliche Gewalt in den USA hat sich Popstar Rihanna mit dem TV-Sender CBS angelegt. Die 26-Jährige reagierte wütend auf die Entscheidung, eines ihrer Lieder aus dem Programm zu nehmen und dann doch wieder spielen zu wollen.

"Ihr habt meinen Song in der letzten Woche zurückgezogen und wollt ihn an diesem Donnerstag wieder spielen? Nein, fickt euch!" schrieb Rihanna am Dienstag im Kurzbotschaftendienst Twitter.

CBS you pulled my song last week, now you wanna slide it back in this Thursday? NO, Fuck you! Y'all are sad for penalizing me for this.

CBS wollte "Run This Town" von Rapper Jay-Z und Rihanna bei der Partie der Pittsburgh Steelers gegen die Baltimore Ravens nicht mehr spielen, nachdem Baltimores Star Ray Rice wegen einer Prügelattacke auf seine damalige Verlobte vom Ligabetrieb ausgeschlossen wurde.

Rihanna wurde selbst Opfer häuslicher Gewalt. Ihr Ex-Freund Chris Brown wurde wegen der Attacke im Jahr 2009 zu fünf Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. "Ihr seid alle jämmerlich, mich deswegen zu bestrafen", kommentierte Rihanna das Vorgehen des Senders.

CBS reagierte auf den Tweet der Sängerin, ohne Rihanna beim Namen zu nennen. Der Sender kündigte an, nun "in eine andere Richtung" zu gehen und "unsere neu komponierte 'Thursday Night Football'-Melodie" zu spielen.

Hier geht es zur Infostrecke: Rihanna zeigt wieder heiße Fotos auf Instagram

(DEU)