ProSieben: Heidi Klum sucht bald Drag Queens mit Bill Kaulitz und Conchita Wust

Mit Bill Kaulitz und Conchita Wurst : Heidi Klum sucht bald Dragqueens auf ProSieben

Das neue Format „Queen auf Drags“ soll im Winter starten. Die einstige Model-Mama sucht dann mit ihrem Schwager in spe Bill Kaulitz und der Dragqueen Conchita Wurst Männer, die sich in Glamour Girls verwandeln.

Heidi Klum, Bill Kaulitz und der als Dragqueen Conchita Wurst bekannt gewordene Künstler Thomas Neuwirth sollen in der neuen Show „Queen of Drags“ die Königin der Drags küren, teilte ProSieben am Mittwoch beim Branchenevent „Screenforce Days“ in Köln mit. Sendestart soll im Winter 2019 sein, ein genauer Termin steht noch nicht fest.

„In ‚Queen of Drags’ werden wir die kreativen Facetten der Drag-Welt zeigen. Ich liebe und bewundere die Drag-Kunst seit Jahren“, zitiert der Sender Heidi Klum, die mit ihrer Castingshow „Germany's Next Topmodel“ als Quotengarant gilt. In der neuen Show geht es ProSieben zufolge darum, wie sich Männer, die häufig unscheinbar durchs Leben laufen, in Glamour-Girls verwandeln, die auf der Bühne glänzen.

Schon bei „Germany’s Next Topmodel“ spielten Drags in den vergangenen Staffeln eine Rolle. Zuletzt sollten die Kandidatinnen rund um Simone Kowalski, Sayana Ranjan und Cäcilia Zimmer mit den Künstlern Choreographien zu Cher, Lady Gaga, Britney Spears und Aretha Franklin einstudieren. Sinn und Zweck: Die angehenden Models sollten ihre Persönlichkeit zeigen und in andere Rollen schlüpfen. Klum holte sich auch dort Bill Kaulitz zur Bewertung der Performance.

Kaulitz zeigte schon dort sein Wissen über Drags: „Habt ihr euch nicht mal ein paar Drags angeguckt, die machen das doch alle“, sagte der Künstler über das Lip Sync der Drags. Klum und Kaulitz zeigten bereits in dieser Episode der 14. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“, dass sie sich gut verstehen und einer Meinung sind. Kein Wunder, ist Kaulitz doch ihr Schwager in spe.

Mehr Eigenproduktionen, mehr Heidi Klum und auch mehr Joko & Klaas kündigt ProSieben für die neue TV-Saison an. Gerade erst am Dienstag ist „Joko & Klaas gegen ProSieben“ mit der vierten Folge vorerst zuende gegangen. Zweimal haben Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf gewonnen, zweimal haben sie verloren. Im Herbst soll der Wettkampf mit Steven Gätjen als Moderator in die zweite Runde gehen. „Die Show ‚Joko & Klaas gegen ProSieben’ hat für so viel Talk of Nation gesorgt, wie es kaum eine andere TV-Show bislang so schnell geschafft hat“, so ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann.

Zusammen „mit Joko Winterscheidt für Joko Winterscheidt“ entwickelt ProSieben außerdem eine Show, die 2020 Premiere haben soll – und zwar zur Hauptsendezeit. Ähnlich wie zuletzt bei „Win your Song“ soll dabei Musik Trumpf sein.

Außerdem arbeitet der Sender an einer Reihe von Filmen für die Primetime. So lässt ProSieben derzeit den Mystery-Thriller „Schattenmoor“ mit Max von Thun und Timur Bartels drehen. Die Geschichte erzählt ProSieben zusätzlich als Mini-Serie online. „Schattenmoor“ ist noch für 2019 geplant, im Frühjahr 2020 dann „Neun Tage wach“, die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Eric Stehfest.

(jms/dpa)
Mehr von RP ONLINE