Stellung der Monarchie im Wandel: Prinz Andrew will Wirtschaftsförderung betreiben

Stellung der Monarchie im Wandel : Prinz Andrew will Wirtschaftsförderung betreiben

München (rpo). Prinz Andrew will die vergangenen Eskapaden endgültig hinter sich lassen und vernünftig werden, wobei er das Wohl des Landes im Auge hat. Künftig möchte er als Sonderbotschafter der britischen Regierung die Wirtschaft des Königreichs fördern.

"Die Sonderstellung meiner Familie erlaubt mir, Türen zu öffnen, die anderen womöglich verschlossen wären", sagte der Herzog von York in einem Interview des Nachrichtenmagazins "Focus". Der Prinz sieht die Stellung der Monarchie in Großbritannien im Wandel. Er und andere Familienmitglieder könnten als "potenzielle strategische Aktivposten des Vereinigten Königreiches" fungieren, sagte er dem Blatt.

Seine Aufgabe sei es, Beziehungen zu hochrangigen Regierungs- und Wirtschaftsvertretern herzustellen, um Investitionen nach Großbritannien zu holen und den Export zu fördern. Dies komme nicht nur dem Vereinigten Königreich zugute, sondern ganz Europa.

In dem Interview lobte der Herzog seine Ex-Frau Sarah Ferguson. Es sei ihr Verdienst, dass ihre beiden Töchter "sehr glücklich und unglaublich normal sind, obwohl sie unter den Augen der Öffentlichkeit aufwachsen". Sarah habe dies absolut fantastisch gemacht.

Mehr von RP ONLINE