1. Panorama
  2. Leute

Doppelmord: "Power Rangers"-Darsteller droht Todesstrafe

Doppelmord : "Power Rangers"-Darsteller droht Todesstrafe

Los Angeles (RPO). Skylar Deleon wurde als Kinderschauspieler in der Serie "Mighty Morphin Power Rangers" berühmt. Jetzt macht er traurige Schlagzeilen. Wegen eines besonders grausamen Mordes an einem Rentnerehepaar ist Deleon von einem Gericht im US-Bundesstaat Kalifornien für schuldig befunden worden. Im droht nun die Todesstrafe.

Der 29-Jährige soll 2004 den noch lebenden Mann mit seiner Frau an den Anker ihrer Yacht gebunden und sie dann im Meer versenkt haben. Laut Anklage wollte Deleon zusammen mit seinen Komplizen das rund 500.000 Dollar (380.000 Euro) teure Boot und die Ersparnisse des Paares stehlen.

Ihm wurde von dem Gericht in Santa Ana im Süden von Los Angeles auch ein weiterer Mord an einem Mann aus dem Jahr 2003 zur Last gelegt. Deleon, der unter anderem in den 90er Jahren eine Rolle in der Kinderserie "Mighty Morphin Power Rangers" spielte, droht nun die Todesstrafe.

Deleon hatte sich bereits zu Beginn des Prozesses über seine Verteidiger zu der Tat bekannt, um einer Todesstrafe zu entgehen. Einer seiner Komplizen, Alonso Machain, sagte während des Prozesses als Zeuge aus und schilderte den Doppelmord: Demnach segelten Deleon, Machain sowie ein Mann namens John F. Kennedy im November 2004 mit dem Rentnerpaar aufs Meer.

Die drei Männer hatten sich gegenüber ihren späteren Opfern als potentielle Käufer der Yacht ausgegeben und um eine Probefahrt gebeten. Auf dem Meer überwältigen sie das ältere Paar und zwangen es, ihnen die Yacht zu überschreiben. Anschließend versenkten den Täter ihre Opfer mit dem Anker im Wasser. Die Leichen wurden nie gefunden.

Die Jury will nun am Mittwoch mit den Beratungen über das Strafmaß für Deleon beginnen. Die Prozesse gegen seine beiden Komplizen sind für später angesetzt.

(afp)