Umstrittener Auftritt in Stuttgart Zuschauerin „bloßgestellt“ – SWR distanziert sich von Oliver Pocher

Stuttgart · Oliver Pocher steht für seinen Auftritt beim SWR Sommerfestival in der Kritik, weil er sich über das Sexualleben einer Zuschauerin lustig machte. Der SWR äußerte sich zu dem Vorfall.

Für seinen Auftritt beim SWR Sommerfestival wird Comedian Oliver Pocher kritisiert.

Für seinen Auftritt beim SWR Sommerfestival wird Comedian Oliver Pocher kritisiert.

Foto: dpa/Monika Skolimowska

Es ist nicht das erste Mal, dass Oliver Pocher für kontroverse Aussagen in die Kritik gerät. Etwa, dass er öffentlich immer wieder über andere Prominente herzieht oder den umstrittenen Sänger Xavier Naidoo bei einem Auftritt auf die Bühne holte, nehmen dem Comedian viele übel.

Dieses Mal ist er laut der Meinung einiger Zuschauer bei einem Auftritt in Stuttgart am Sonntag mit seinen Witzen auf Kosten einer Frau aus dem Publikum zu weit gegangen.

Wie die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet, habe Pocher zu Beginn seines Auftritts beim SWR-Sommerfestival das Publikum gefragt, wer noch Single sei. Zwei Frauen, die sich meldeten, befragte er näher über ihre Situation. Als eine von ihnen verriet, dass sie noch nie einen Partner hatte, habe Pocher sie weiter ausgefragt, ob sie denn bereits Geschlechtsverkehr gehabt habe.

Dass sie das verneinte, bekam jedoch nicht nur das Publikum in Stuttgart mit, sondern auch Pochers 1,7 Millionen Follower auf Instagram mit. Denn der Comedian veröffentlichte ein Video seines Auftritts auf der Plattform, auf dem zu sehen ist, wie er die beiden Frauen im Publikum in Nahaufnahme filmt. „Hier zum Beispiel die beiden jungen Zuckerschnecken, das sind unsere Singles des Abends hier“, sagt Pocher in sein Mikrofon und in sein Handy. Dann schwenkt die Kamera auf die Frau, die er zuvor nach ihrem Sexleben befragt hat. „Das Schöne ist: Sie ist Doktorin und noch jungfräulich“, sagt er. Er fragt sie nach ihrem Arbeitsort, und kommentiert dann ihre Antwort mit: „Diese junge Dame versorgt Sie.“

Weiteren Medienberichten zufolge habe sich die Zuschauerin am Ende der Show an den SWR gewandt, um sicherzugehen, dass die betroffene Szene nicht im Fernsehen ausgestrahlt werden würde. Vor allem die öffentliche Nennung ihres Arbeitsorts habe ihr Sorgen bereitet. Der Sender soll ihr daraufhin versichert haben, die betroffene Stelle nicht im TV zu zeigen.

Der Mitschnitt von Pochers Handy landete jedoch auf Instagram und ist aktuell noch immer auf der Plattform zu sehen – obwohl der Comedian davon Kenntnis gehabt haben soll, wie die betroffene Frau dazu stand. Auf eine Anfrage des Redaktions Netzwerk Deutschland (RND) antwortete der Sender: „Der SWR war sofort mit Oliver Pocher und seinem Management im Gespräch, um die Frau zu schützen.“

Der SWR selbst kritisierte Pochers Auftritt und distanzierte sich von dem Comedian. Dieser habe die Zuschauerin „bloßgestellt“ und „derartige verletzende Bloßstellungen“ hätten „in einem öffentlich-rechtlichen Angebot nichts verloren“, schreibt der Sender auf seiner Website. Auch unter dem Video auf Instagram bekommt Pocher für seine Aktion Gegenwind: „Schämen Sie sich, Herr Pocher!“ und „Pocher sollte das Video löschen, um sie zu schützen“ sind nur einige der vielen kritischen Kommentare. Einige Kommentatoren verstehen widerum die Aufregung nicht und finden: „Jeder, der zu Oli geht, weiß worauf er sich einlässt.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort