Oktoberfest 2019: Michael Wendler und Laura auf Wiesn-Besuch ausgebuht

TV-Dreh geht daneben : Schlagerstar Wendler und Freundin Laura werden auf Oktoberfest ausgebuht

Das Oktoberfest in München zieht derzeit allerlei Promis an. Auch Schlagersänger Michael Wendler und seine Freundin Laura besuchten die Wiesn. Doch der Dreh mit einem TV-Team verlief nicht wie geplant.

Diesen Besuch auf dem Oktoberfest hatte sich Schlagerstar Michael Wendler mit seiner Freundin Laura sicher anders vorgestellt. Begleitet von einem TV-Team sollte das Paar die schönen Seiten der Wiesn zeigen. Fahrgeschäfte fahren, Leckereien testen und natürlich in einem der berühmt-berüchtigten Bierzelte Platz nehmen. Doch die Stippvisite im Zelt am Sonntag endete nicht so wie erhofft. Freundin Laura fühlte sich im lauten Zelt nicht wirklich wohl. Vor laufender Kamera bat sie ihren Freund, die Dreharbeiten zu beenden.

„Schatzi, warum denn das?“, fragte ein sichtlich überraschter Wendler seine 19 Jahre alte Freundin.

Schon bei der Ankunft der beiden im Zelt sind Buhrufe wahrzunehmen. Immer wieder werden die beiden nach Selfies gefragt. Irgendwann ist es dann zu viel. Laura will weg. Das könnte auch an der Lautstärke gelegen haben.

Auf Instagram rühmen sich die Amateur-Spieler von Rekordmeister Bayern München damit, den Wendler und Laura aus dem Marstall-Zelt vertrieben zu haben. In einer Story ist zu sehen, wie die Fußballer in unmittelbarer Nähe des Paares auf den Tischen tanzen und gröhlen, in einer nächsten Story ist der Satz von Laura zu hören, mit dem sie den Wendler bittet, die Dreharbeiten abzubrechen.

Zu RTL sagte Wendler beim Wiesen-Besuch: „Leider hatten wir Pech, dass so viele Fußballfans neben uns saßen. Es war sehr laut, man konnte sich nicht unterhalten.“ Dabei waren es wohl vor allem die Bayern-Amateure, die Wendler und Laura den Besuch so ordentlich vermasselten.

Vorher waren die beiden voller Vorfreude auf die Wiesn. „Sie möchte mit mir Karussel fahren. Sie möchte gerne, dass ich für sie ein paar Rosen schieße und diese leckeren Herzen kaufe und ein paar Süßigkeiten. Das ist so, was auf ihrer Agenda steht“, sagte der Wendler vor dem Besuch, den seine Freundin vor allem im Zelt so gar nicht toll fand: „Ist mir zu laut, ist mir zu viel, ist nicht meins.“

Durch die Beziehung zu Laura gebe es einen neuen Hype, antwortet der Sänger auf die Frage, warum sie ausgebuht wurden. „Den haben wir uns nicht gewünscht, aber er ist nun mal da.“

Immerhin: Am Ende des Oktoberfest-Rundgangs gab es für Laura dann noch eine Rose vom Wendler, eine Fahrt mit dem Riesenrad und versöhnliche Worte. Laura will im kommenden Jahr wieder über das Fest gehen: „Ich finde es schön hier, der Nachteil bei uns ist, dass man angesprochen wird und keine Privatsphäre hat.“

(mja)
Mehr von RP ONLINE