Menowin Fröhlich: Diebstahl-Vorwürfe und Ärger mit der Polizei

Sänger und "Promi Big Brother"-Teilnehmer: Diebstahl-Vorwürfe gegen Menowin Fröhlich

Eigentlich sollte alles besser werden nach seinem Auftritt bei "Promi Big Brother". Doch nur wenige Wochen nach dem Ende der Sat.1-Show hat Menowin Fröhlich nun doch wieder Ärger mit der Justiz.

Angeblich soll der Sänger, der durch die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" bekanntgeworden ist, geklaut haben. Das berichtet die "Bild". Demnach werde seit dem 7. September wegen Ladendiebstahls gegen ihn ermittelt (Az.: 469/15/128/120). Angeblich handelt es sich um ein Parfüm, was er nicht bezahlt haben soll. Laut Video-Aufnahmen, so zitiert die "Bild" aus Polizei-Akten, habe er am Abend des 5. September eine "Douglas"-Parfümerie mit einer 50-Milliliter-Flasche "Dior Homme Intense" verlassen, ohne diese zu bezahlen.

Der 28-Jährige erinnert sich sogar an den Besuch in der Parfümerie. So wird er zitiert mit den Worten: "Ich kann nur so viel sagen: Ich wurde vor Ort nicht von einem Sicherheitsdienst gestellt und auch nicht auf einen möglichen Diebstahl aufmerksam gemacht."

In den vergangenen Jahren fiel Fröhlich immer wieder durch Ärger mit der Justiz auf, saß wegen Betrugs sogar lange im Gefängnis. Aus seiner Vergangenheit machte er nie einen Hehl, bei "Promi Big Brother" etwa plauderte er vor einem Millionenpublikum darüber, dass er sich über einen Zeitraum von vier, fünf Jahren "600.000 Euro in die Nase gezogen" habe.

Menowin Fröhlich, 1987 in Darmstadt geboren, nahm 2005 zum ersten Mal an der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" teil. Bereits damals qualifizierte er sich für die Runde der besten 20 Sänger, musste aufgrund seiner Verhaftung allerdings aussteigen.

  • Sat.1-Show : "Promi Big Brother" 2015: die besten Sprüche

2009 bekam er bei DSDS eine zweite Chance und erreichte sogar das Finale. Dort unterlag er gegen Mehrzad Marashi. 2012 veröffentlichte er sein bisher einziges Album "White Chocolate", das in Deutschland Platz elf der Charts erreichte. Seine erfolgreichste Single war "If You Stayed" im Jahr 2011, die in Deutschland Platz 21 und in Österreich Platz 24 belegte.

Im vergangenen August belegte Fröhlich bei "Promi Big Brother" den zweiten Platz hinter Sieger David Odonkor. Immer wieder betonte er, dass er die Sendung nutzen möchte, um den Zuschauern zu zeigen, wie er wirklich ist, und dass er sich im Vergleich zu früher geändert habe.

Welche Promis ebenfalls immer wieder Ärger mit der Justiz haben, sehen Sie in unserer Bilderstrecke.

(spol)