Mariah Carey war ungern Jury bei Castingshow "American Idol"

Über Jurytätigkeit bei "American Idol" : Mariah Carey: "Schlimmste Erfahrung meines Lebens"

Pop-Diva Mariah Carey (45) hat ihre Jury-Tätigkeit in der Castingshow "American Idol" als "schlimmste Erfahrung" ihres Lebens bezeichnet. "Es ist so langweilig und unecht.

Ich muss Dinge erfinden, um zu jedem Kandidaten etwas anderes sagen zu können", sagte die Sängerin in einer australischen Radio-Show.

Sie wolle nie wieder etwas mit der Sendung zu tun haben. Die mehrfache Grammy-Gewinnerin saß 2013 in der Jury der Show, bei der es sich um die US-Variante des Formats handelt, das in Deutschland bei RTL unter dem Namen "Deutschland sucht den Superstar" läuft.

Vor zwei Wochen gab der Fernsehsender Fox bekannt, die Sendung 2016 einzustellen. Außer Carey waren bereits Künstler wie Jennifer Lopez, Paula Abdul, Keith Urban oder Aerosmith-Sänger Steven Tyler als Juror dabei.

(dpa)