Demonstratives Turteln: Madonna schmust gegen Ehekrise an

Demonstratives Turteln : Madonna schmust gegen Ehekrise an

London (RPO). US-Sängerin Madonna versucht offenbar, Gerüchte um eine Ehekrise durch demonstratives Turteln zu zerstreuen. Auf der Premiere ihres neuen Films schmiegte sie sich betont anhänglich an ihren Mann Guy Ritchie. Medienberichten zufolge kriselt es zwischen Madonna und Ritchie, seit die Sängerin in Malawi ein Kind adoptiert hat.

Der "Daily Mirror" veröffentlichte am Freitag Fotos, auf denen die Popkönigin von hinten ihre Arme um den Regisseur schlingt. Außerdem hielten die 48-Jährige und ihr zehn Jahre jüngerer Ehemann immer wieder demonstrativ Händchen.

Bei der London-Premiere von "Arthur und die Minimoys" mit dabei waren auch die zehnjährige Tochter Lourdes und der sechsjährige Rocco. Nur ihren Adoptivsohn David hatte die Familie zu Hause gelassen. Als Reporter nach dem Jungen aus Malawi fragten, erklärte die Sängerin kurz angebunden: "Ihm geht's gut. Danke der Nachfrage."

Die Zeitschrift "Bunte" berichtet, Guy Ritchie komme nicht damit zurecht, wie knallhart Madonna die Adoption von David durchgesetzt habe. Besonders missfallen habe ihm ihr Auftritt in der US-Talkshow von Oprah Winfrey. Sie habe damit suggeriert, dass es bei der Adoption nur um sie gehe und nicht um das Kind.

(afp)