Künstlernamen: So heißen diese Promis wirklich

Promis und ihre Pseudonyme: Erkennen Sie die Künstler an ihrem echten Namen?

Unzählige Musik- und Filmstars legen sich griffige Künstlernamen zu. Das hat meistens vor allem Vermarktungsgründe. Teilweise wird nur ein Namenszusatz gestrichen, manchmal aber auch deutlich mehr.

Ein Künstlername muss vor allen Dingen eines leisten: Im Gedächtnis der Menschen bleiben. Darüber hinaus muss er natürlich auch gut klingen, griffig sein und darf nicht kompliziert wirken. Für Musiker und Schauspieler sind die Pseudonyme eine Art Investition. Die Künstlernamen müssen prägnant sein, um sich auch international auf anderen Kontinenten vermarkten zu lassen.

Ein Beispiel ist die ESC-Gewinner Lena Meyer-Landrut. Nachdem die inzwischen 26-Jährige den Wettbewerb gewann, strich sie für die Vermarktung ihren Nachnamen, war fortan nur noch als Lena bekannt. So weit, so verständlich. Viele Künstler verändern aber gleich ihren kompletten Namen.

Bei Jelena Petrowna Fischer kann man noch gut darauf kommen, dass es sich um die Schlagerkönigin Helene Fischer handelt. Bei Bernd Weidung, Gordon Matthew Sumner und Caryn Elaine Johnson auf Thomas Anders, Sting und Whoopi Goldberg zu kommen, ist dann doch schon schwieriger. Oder kennen Sie die echten Namen der Künstler? Testen Sie es in unserem Quiz mit 15 Beispielen!

(se)