Kardashian: Khole möchte ihre Plazenta essen

Nach Geburt ihres Kindes: Khloe Kardashian will ihre Plazenta essen

Das schwangere Fernsehsternchen Khloe Kardashian will nach der Geburt ihres Kindes die Plazenta essen. Das scheint auch in Deutschland nicht ganz außergewöhnlich zu sein. Jedenfalls finden sich zahlreiche Rezepte im Internet.

Die Plazenta, auch Mutterkuchen genannt, ist während der Schwangerschaft ein Organ, das zehn Monate lang als Lebensquelle für das Baby dient. Nach der Schwangerschaft wird sie, rund 600 Gramm schwer und zwei bis vier Zentimeter dick, als Nachgeburt ausgeschieden. Meistens wird sie dann entsorgt. Aber Khloe Kardashian hat andere Pläne.

"Ich werde sie in Pillen essen", kündigte die 33-Jährige laut US-Medien in der Reality-Show "Keeping Up with the Kardashians" an. Ihren Plan erzählte sie demnach ihrer Schwester Kim Kardashian West (37), die nach eigenen Angaben nach der Geburt eines ihrer Kinder ebenfalls den Mutterkuchen gegessen hatte. Im Dezember 2015 twitterte Kardashian West ein Foto, das die aus ihrer Plazenta gewonnenen Pillen in einem Einmachglas zeigt.

"Meine Plazenta war wirklich merkwürdig groß, also haben sie mir zwei Gläser gegeben", erinnert sich Kim in der TV-Show. Sie habe der Plazenta damals Traubengeschmack zufügen lassen.

  • Nach Kritik im Netz : Khloé Kardashian verteidigt Sport in der Schwangerschaft

Ganz ungewöhnlich scheint das auch in Deutschland nicht zu sein. Jedenfalls finden sich im Internet zahlreiche Rezepte beispielsweise für eine Plazenta-Lasagne und ähnliches.

Auch weitere Einzelheiten der Geburt ihres ersten Kindes hat Khloe bereits geplant. So soll das Baby in Cleveland, im US-Bundesstaat Ohio zur Welt kommen. Der Vater des Kindes, Tristan Thompson, spielt dort für die Cleveland Cavaliers in der US-Basketballliga NBA.

(se)