1. Panorama
  2. Leute

K-Pop-Boyband BTS singt „Permission to Dance“ in UN-Vollversammlung

„Permission to Dance“ : K-Pop-Boyband BTS singt in UN-Vollversammlung

Zuvor waren die Mitglieder der K-Pop-Gruppe aus Südkorea von Moon Jae, dem südkoreanischen Regierungschef, zu „Sondergesandten des Präsidenten für zukünftige Generationen und Kultur“ ernannt worden.

Mit einem Auftritt in der UN-Vollversammlung in New York hat die K-Pop-Boyband BTS die Bedeutung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen unterstrichen. Die sieben Mitglieder der weltweit berühmten Band zeigten sich am Montag gemeinsam mit UN-Generalsekretär António Guterres und dem südkoreanischen Regierungschef Moon Jae In im Parlament der Vereinten Nationen und präsentierten dort ein Video ihres Songs „Permission to Dance“, das sie vorab im leeren Sitzungssaal aufgenommen hatten.

Guterres sprach von einem „fantastischen Beitrag“. Zuvor waren die BTS-Mitglieder von Moon zu „Sondergesandten des Präsidenten für zukünftige Generationen und Kultur“ ernannt worden.

Die Vollversammlung ist das Parlament der Vereinten Nationen, in dem jedes Mitgliedsland eine Stimme hat. Höhepunkt der Sitzungsperiode ist jeden September die Generaldebatte der Vollversammlung, zu der Staats- und Regierungschefs aus aller Welt anreisen. Die diesjährige Generaldebatte beginnt am Dienstag.

Die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen sind ein breit angelegtes Spektrum von Zielen, die sich die Weltgemeinschaft 2015 selbst gegeben hat. Bis 2030 wollen die Länder der Erde in 17 Kategorien substanzielle Fortschritte machen, darunter der Bekämpfung von Armut, Hunger und Klimawandel.

(lils/dpa)