1. Panorama
  2. Leute

Nach schwerem Sturz: Jopie Heesters singt schon wieder Tonleitern

Nach schwerem Sturz : Jopie Heesters singt schon wieder Tonleitern

Innsbruck (RPO). Den Mann haut nichts um: Wenige Stunden nach dem schweren Sturz in seinem Ferienhaus ist Johannes Heesters auf dem Weg der Besserung. Trotz mehrfacher Rippenbrüche singe der 104-Jährige schon wieder Tonleitern, erklärten die behandelnden Ärzte in der Innsbrucker Klinik.

Laut seinen behandelnden Ärzten in der Klinik in Innsbruck singt der Entertainer trotz seiner Verletzung Tonleitern, wie die Nachrichtenagentur APA am Mittwoch berichtete. Der prominente Patient bleibe noch für drei bis vier Tage in der Klinik, hieß es bei einer Pressekonferenz.

Heesters sei körperlich in einem ungewöhnlich guten Zustand, erklärte der Vorstand der Universitätsklinik für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie, Univ.-Prof. Michael Blauth. Auf der rechten Seite habe er einen doppelten Rippenbruch erlitten. Auch bei jüngeren Menschen könne diese Verletzung Lebensgefahr mit sich bringen, die auch erst nach einigen Tagen auftreten könne, sagte der Arzt. Daher bleibe Heesters noch zur Beobachtung in der Klinik. Er sei aber wohlauf, singe und summe vor sich hin.

"Die Brüche sind eher harmlos, aber die Verletzung ist sehr schmerzhaft und bereitet Probleme mit der Atmung", schilderte Blauth. Wichtig sei es daher gewesen, ihn schmerzfrei zu machen. Weitere Maßnahmen seien nicht notwendig. Die Rippen würden auf den vorherigen Stand ausheilen, so dass er voraussichtlich auch wieder auftreten und singen können werde.

Heesters war am Neujahrstag in das Krankenhaus in Innsbruck geflogen worden. Er war in der Nacht zum Dienstag in seinem Ferienhaus in Alpbach gestürzt. Anfangs hätten er und seine Ehefrau, die 58-jährige Schauspielerin Simone Rethel, noch nicht an einen schweren Unfall geglaubt. Als im Laufe des Vormittags die Schmerzen in der Brust immer stärker geworden seien und der 104-Jährige über Atembeschwerden geklagt habe, habe seine Frau die Rettung verständigt.

"Jopie" Heesters hatte seinen 104. Geburtstag am 5. Dezember auf der Bühne des Berliner Admiralspalasts gefeiert. Der dienstälteste Sänger, Schauspieler und Entertainer der Welt sang dabei Klassiker aus dem Operettenrepertoire und stellte eine neue CD vor. Im Admiralspalast feierte der gebürtige Niederländer bereits in der Vorkriegszeit seine großen Operettenerfolge. Ende November erhielt Heesters, dessen Paraderolle der Graf Danilo aus der "Lustigen Witwe" war, einen Bambi für sein Lebenswerk.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Johannes Heesters in Klinik eingeliefert

(ap)