Neuer Film Johnny Depp wehrt sich gegen Kritik Gene Wilders

Nassau/Bahamas (rpo). Schauspieler Johnny Depp hat sich gegen den Vorwurf Gene Wilders, mit einem Remake von "Charlie und die Schokoladenfabrik" nur Geld scheffeln zu wollen, gewehrt. "Ich habe mich nicht verkauft. Ich will nicht, dass sich meine Kinder irgendwann meinetwegen schämen müssen", betonte der Hollywood-Star.

Die schönsten Seiten von... Johnny Depp
9 Bilder

Die schönsten Seiten von... Johnny Depp

9 Bilder

In der Verfilmung von Roald Dahls Roman "Charlie und die Schokoladenfabrik" schlüpft der 42-Jährige in die Rolle des Schokoladenfabrikanten Willy Wonka. Die Figur wurde schon 1971 von Gene Wilder verkörpert. Wilder beschwerte sich in einem Interview, dass Hollywood nun mit einem Abklatsch des Streifens kräftig abkassieren wolle.

"Aber wir machen kein Remake, wir machen eine Verfilmung des Buches", sagte Depp. Natürlich wolle er mit dem Film auch Geld verdienen, aber nicht nur. "Meine Absichten sind so ehrlich, wie sie nur sein können."

Johnny Depp galt lange als einer von Hollywoods Bösen Buben. Inzwischen ist er häuslich geworden. Mit seiner Lebensgefährtin, der Sängerin und Schauspielerin Vanessa Paradis, und den beiden gemeinsamen Kindern lebt Depp in Südfrankreich. Seinen Durchbruch auf der Leinwand schaffte er unter der Regie von Tim Burton als Edward in "Edward mit den Scherenhänden". Der Film "Charlie und die Schokoladenfabrik" ist seine fünfte Zusammenarbeit mit Burton.

(ap)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort