1. Panorama
  2. Leute

Jim Parsons alias Sheldon Cooper wirbt jetzt für Intel

Erster Werbespot veröffentlicht : Sheldon Cooper wirbt jetzt für Intel

Eigentlich heißt er James Joseph Parsons – doch seit Jahren kennen den Schauspieler weltweit Millionen Serien-Fans nur unter Sheldon Cooper. Diese Rolle spielt der 41-Jährige in der Erfolgsserie "The Big Bang Theory". In der neuen Intel-Werbung erinnert Parsons stark an diesen Charakter.

Eigentlich heißt er James Joseph Parsons — doch seit Jahren kennen den Schauspieler weltweit Millionen Serien-Fans nur unter Sheldon Cooper. Diese Rolle spielt der 41-Jährige in der Erfolgsserie "The Big Bang Theory". In der neuen Intel-Werbung erinnert Parsons stark an diesen Charakter.

Offiziell spielt der Darsteller, das gab das Mikroelektronik-Unternehmen aus Kalifornien bekannt, in der Intel-Werbung nicht die Rolle des Sheldon Cooper, der Züge eines Asperger-Autisten hat. Doch man kommt nicht drumherum, auch in dem 30 Sekunden langen Spot ein bisschen Sheldon Cooper zu entdecken.

So verschafft er sich unerlaubt Zutritt zu einem Intel-Labor, in dem Entwickler an neuen Technologien feilen. Er klingt, vor allem wenn er "Hello, humans" sagt, wie der Charakter der seit 2007 erfolgreichen Sitcom, und am Ende der Werbung hält er sich ganz Sheldon-Cooper-typisch nicht an irgendwelche Abmachungen, sondern plaudert ohne Nachzudenken mit der nächstbesten Person über das, was er gesehen hat.

Dem Zuschauer bleibt diese Info allerdings verborgen, denn Intel will schließlich noch mehr virale Aufmerksamkeit. In den kommenden sechs Wochen werden vier weitere Spots mit Jim Parsons veröffentlicht, alle sollen die neue Real-Sense-Technologie von Intel anpreisen. So soll es Nutzern möglich sein, den Computer per Sprachesteuerung ebenso zu navigieren wie durch Handbewegungen, ohne allerdings die Tastatur oder den Bildschirm zu berühren.

Intel vermeldet Rekord-Umsatz

Intel wurde 1968 gegründet und ist heute einer der größten und bekanntesten Elektronik-Konzerne der Welt. Im vergangenen Quartal vermeldete Intel einen Rekord-Umsatz von 14,55 Millionen US-Dollar (etwa 11,7 Millionen Euro).

Parsons spielte lange Zeit lediglich am Theater und in kleineren TV-Produktionen, bevor ihm die Hauptrolle in "The Big Bang Theory" angeboten wurde. Während in den USA auf CBS bereits die achte Staffel läuft, liefen in Deutschland auf ProSieben bislang lediglich die ersten zwölf Folgen der siebten Staffel. Zwei weitere Staffeln sind bereits in Auftrag gegeben worden. Parsons, der für seine Rolle als Sheldon Cooper vier Emmys und einen Golden Globe gewann, gilt mit einem Salär von einer Million US-Dollar pro Folge (etwa 750.000 Euro) als einer der am besten verdienen Serien-Darsteller der USA.

Hier geht es direkt zum Spot.

(spol)