Isabel Edvardsson über Tango-Obama: "Cool, dass er nicht gekniffen hat"

Das sagt die Expertin: Kann Obama tanzen, Frau Edvardsson?

US-Präsident Barack Obama sorgte mit einer Tanzeinlage beim Staatsbankett in Argentinien für Schlagzeilen. Wir wollten wissen: Kann Obama überhaupt tanzen? Ein Anruf bei Profi-Tänzerin Isabel Edvardsson.

Isabell Edvardsson (33) ist mehrfache Deutsche Meisterin im Standard-Tanz. Bekannt wurde sie als Teilnehmerin und Jury-Mitglied der RTL-Show "Let´s Dance". Wir haben sie angerufen, um uns nach den Tanzkünsten des US-Präsidenten zu erkundigen.

Frau Edvardsson, was sagen Sie zur Tango-Einlage von Barack Obama?

Edvardsson Das war eine mega coole Aktion! Er hat gezeigt, dass er kein langweiliger Präsident ist. Die Dame hat ihn zum Tanz aufgefordert und Obama hat die Herausforderung angenommen. Cool, dass er nicht gekniffen hat.

War er so mutig, weil er es kann? Wie bewerten Sie als Profi-Tänzerin seinen Auftritt?

Edvardsson (lacht) Naja, man hat schon gesehen, dass er die Tango-Schritte nicht kann. Aber er hat versucht, so gut wie möglich mitzugehen. Nur die Endphase hat nicht so gut geklappt, weil er einfach nicht wusste, was er machen soll. Er kannte die Figur nicht und wirkte etwas verloren.

Würden Sie trotzdem mit ihm tanzen?

Edvardsson Ja klar! Sofort, Herr Obama. Wenn er weiter tanzen möchte, ist er bei mir genau richtig.

  • Tanzeinlage des US-Präsidenten : Tango kann er also auch

Welche Tipps würden Sie ihm denn geben? Worauf kommt es beim Tango an?

Edvardsson Der Tango ist ein Improvisationstanz. Um die Frau führen zu können, muss man erstmal die Figuren kennen lernen. Das sind die Grundbewegungen. Und dann führt man eben mit ganz viel Gefühl. Das müsste Herr Obama noch ein bisschen üben.

Wie viele Punkte der strenge "Let´s Dance!"-Juror Joachim Llambi dem US-Präsidenten wohl geben würde?

Edvardsson (lacht) Vielleicht fünf? Oder nein, eher vier.

Hier geht es zur Tango-Einlage des US-Präsidenten.

Vassili Golod führte das Gespräch.

(gol)
Mehr von RP ONLINE