1. Panorama
  2. Leute

Iris Berben: "Ich wäre so gerne mal mein Hund"

Iris Berben : "Ich wäre so gerne mal mein Hund"

Hamburg (RPO). Seit elf Jahren ist der niedliche Jack-Russel-Terrier "Paul" Iris Berbens ständiger Begleiter. Der Vierbeiner ist ihr Ein und Alles. Jetzt sagt die Schauspielerin in einem Interview "Ich wäre gerne mal für eine Woche mein Hund!"

Und erklärt gegenüber der Zeitschrift "Das Neue": "Ich möchte zu gerne mal wissen, was er denkt und sieht - wie Paul sein Leben so wahrnimmt." Das ist nicht das einzige überraschende Geständnis des beliebten TV-Stars. Iris Berben verrät auch, warum sie (fast) immer eine Sonnenbrille trägt: "Ich finde, dass Augen mit das Intimste sind, was es gibt. Jemandem in die Augen zu schauen, ist für mich etwas sehr Intimes und Offenes. Deshalb finde ich es ganz angenehm, etwas davor zu haben. Wenn Sie so wollen, dann ist das auch ein Marotte von mir."

Ihr Alter, Berben ist gerade 61 geworden, erscheint ihr unwirklich. "Sie fühlt sich an, als würde sie nicht zu mir gehören - sie ist einfach zu viel und zu groß", sagte in dem Interview. "Wenn ich an meine Lebensspanne denke und an all das, was ich erleben durfte und konnte, dann ist sie allerdings viel zu klein. Wir verbinden ja etwas mit einer Zahl, und ich glaube, von diesem Bild muss man sich freimachen. Nachdem ich die 60 überschritten habe, läuft sie quasi neben mir her. Ich beachte sie erst mal nicht weiter, bis sie mich in die Knie zwingt, also bis die Kraft nachlässt, bis der Geist nachlässt, so lange werde ich diese Zahl neben mir hertippeln lassen."

(ots/felt)