Behandlung von Pigmentstörung: Hautaufheller bei Michael Jackson gefunden

Behandlung von Pigmentstörung: Hautaufheller bei Michael Jackson gefunden

Los Angeles (RPO). Michael Jackson hatte vor seinem Tod große Mengen eines Hautaufhellers in seinem Haus. Dies geht aus Ermittlungsdokumenten hervor, die jetzt von den Behörden freigegeben wurden.

Nach dem Tod des Popsängers am 25. Juni vergangenen Jahres fanden die Ermittler in seinem Haus elf Behälter mit dem Narkosemittel Propofol, davon einige bereits leer. Außerdem stießen die Fahnder auf 19 Tuben einer Salbe mit dem Wirkstoff Hydrochinon und 18 Tuben mit einem weiteren Wirkstoff zur Behandlung von Jacksons Weißfleckenkrankheit (Vitiligo). Diese Pigmentstörung der Haut verursacht hellere und dunklere Hautstellen. Mit Hautaufhellern kann dann ein gleichmäßigerer Eindruck erzeugt werden.

Jackson starb nach dem Autopsiebericht an einer Überdosis Propofol. Sein Arzt Conrad Murray gab ihm Propofol als Schlafmittel. Murray ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.

(AP/jre)