1. Panorama
  2. Leute

Harrison Ford Unfall: Dreharbeiten zu Star Wars VII gehen weiter

Fußgelenk gebrochen : Harrison Ford bei Dreharbeiten für Star Wars VII verletzt

Schreck bei den Dreharbeiten zum neuen Star-Wars-Kinofilm: Hollywood-Star Harrison Ford (71) hat sich am Donnerstag bei den Dreharbeiten für den nächsten "Star-Wars"-Film das Fußgelenk gebrochen. Die Dreharbeiten können trotzdem weitergehen.

"Er wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht und wird dort behandelt", zitierte das US-Branchenblatt "The Hollywood Reporter" aus einer Mitteilung des Disney-Studios. Laut einiger Medien ist der Schauspieler mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht worden. Inzwischen ist bekannt geworden, dass das Fußgelenk gebrochen ist.

Unfall mit Raumschiff

Der Unfall ereignete sich ausgerechnet mit einem "alten Bekannten". Laut des Hollywood Reporters ist es zu dem Unfall zwischen einer hydraulische Tür des Raumschiffs "Millenium Falcon" und Fords Fuß gekommen. Das Raumschiff war schon in den Teilen III bis VI vertreten. Mit dem Klassiker haben die Rebellen viele Siege über das Imperium errungen. Durch den Unfall wissen Star-Wars-Fans: Es wird ein Widersehen im neuen Star-Wars-Teil geben.

Harrison Ford Unfall: Dreharbeiten zu Star Wars VII gehen weiter
Foto: Screenshot: StarWars.com

Die Dreharbeiten zu "Episode VII" sollen während Fords Genesung fortgesetzt werden, hieß es weiter. Sie waren Mitte Mai in den Pinewood Studios in der Nähe von London angelaufen.

Der siebte Teil der Weltraum-Saga unter der Regie von J.J. Abrams soll im Dezember 2015 in die Kinos kommen. Ford, der schon in den ersten drei "Star-Wars"-Teilen Han Solo spielte, zählt neben Mark Hamill und Carrie Fisher zu der alten Darstellergarde. Neu sind unter anderem Oscar Isaac, Andy Serkis, Lupita Nyong'o und Max von Sydow mit dabei. Hier zeigen wir Ihnen, wie die Stars des neuen Films aussehen!

(dpa)