Modedesigner hat ein reines Gewissen: Glööckler will keine Haarprobe abgeben

Modedesigner hat ein reines Gewissen : Glööckler will keine Haarprobe abgeben

Der Modedesigner Harald Glööckler vermutet einen Neider oder Wettbewerber als Verursacher der Koks-Vorwürfe gegen ihn. Er will nicht mit einer Haarprobe beweisen müssen, dass er keine Drogen konsumiert hat.

"Ich denke, da will mich jemand fertigmachen", sagte der 48-jährige Harald Glööckler dem Magazin "Closer". Jemand, der es nicht ertragen könne, dass er so erfolgreich sei. Er müsse sich nicht rechtfertigen und wolle deshalb auch nicht mit einer Haarprobe beweisen, dass er nicht gekokst habe.

"Ich bin ein guter Mensch und habe ein gutes Gewissen", sagte Glööckler dem Blatt. Als Jugendlicher habe er mal Zigaretten gepafft, jetzt trinke er ab und zu ein Glas Champagner oder Wein. "Das ist alles. Umso verrückter ist diese ganze Geschichte."

(dpa)
Mehr von RP ONLINE