1. Panorama
  2. Leute

Gericht setzt den Vater von Britney Spears als Vormund ab

Entscheidung in Los Angeles : Gericht setzt Britney Spears' Vater als Vormund ab

Erfolg für Britney Spears: Die Sängerin setzt sich vor einem Gericht in Los Angeles durch. Nach 13 Jahren ist Jamie Spears nicht mehr für Vermögen und private Anliegen seiner Tochter zuständig. Sie hatte lange dafür gekämpft.

Der Vater von Britney Spears ist von einer Richterin in Los Angeles als Vormund der Sängerin abgesetzt worden. Nach übereinstimmenden Medienberichten am Mittwoch kam Richterin Brenda Penny bei einer Anhörung damit einem Antrag von den Anwälten der Sängerin nach. Jamie Spears (69) hatte seit 2008 die Vormundschaft für seine Tochter (39) inne, nachdem die Sängerin wegen privater und beruflicher Probleme psychisch zusammengebrochen war.

Zunächst verwaltete Jamie Spears das Vermögen und private Anliegen seiner Tochter. 2019 trat er kürzer, blieb aber für die Finanzen zuständig. Das Gericht setzte am Mittwoch den Buchhalter John Zabel vorübergehend als Vormund für die Finanzen ein, wie die „New York Times“ berichtete.

Der Anwalt von Britney Spears, Mathew Rosengart, hatte schon länger auf einen sofortigen Abtritt ihres Vaters als Vormund gedrängt. Bei Gerichtsanhörungen im Juni und Juli hatte die Sängerin in emotionalen Ansprachen ihren Vater heftig angegriffen und Vorwürfe gegen ihre Familie und Betreuer und Anwälte erhoben.

Es war das erste Mal, dass die Sängerin ein Ende der Vormundschaft in Gerichtsdokumenten gefordert hatte. In Anhörungen hatte sie sich aber bereits ähnlich geäußert. In der Eingabe hieß es, es sei vor allem wichtig, dass ihr Vater aus der Vormundschaft entlassen werde, „damit ihre Würde und Grundfreiheiten wieder hergestellt werden können“. Dies müsse bis zum 29. September geschehen.

Die Sängerin von Hits wie „Baby One More Time“, „Oops! ... I Did It Again“ und „Toxic“ befand sich seit dem vergangenen Jahr in einem erbitterten Rechtsstreit mit ihrem Vater, um dessen Vormundschaft beenden zu lassen. Auch Jamie Spears reichte selbst einen Antrag für ein Ende der Vormundschaft ein. Seine Tochter sei jetzt in der Lage, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Die Vormundschaft sorgte im Laufe der Jahre für immer mehr Schlagzeilen. Britney Spears klagte im Juni in einer hochemotionalen Stellungnahme vor Gericht, sie sei „traumatisiert“ und „deprimiert“: „Ich will nur mein Leben zurück.“

(juju/dpa)