1. Panorama
  2. Leute

Weltpremiere von "Never Say Never": Fans feiern Teenie-Idol Justin Bieber

Weltpremiere von "Never Say Never" : Fans feiern Teenie-Idol Justin Bieber

Los Angeles (RPO). Hunderte Fans haben am Dienstagabend die Weltpremiere des ersten Films von Justin Bieber gefeiert. In Los Angeles jubelten sie ihrem jungen Idol zu. Im Blickpunkt stand auch Biebers Vielleicht-Freundin Selena Gomez. Sie hatte schon Morddrohungen erhalten, weil sie mit dem Star gesehen wurde.

Schon Stunden vor Beginn von "Justin Bieber: Never Say Never" strömten die Teenager in die Innenstadt von Los Angeles in der Hoffnung, einen Blick auf den Star zu erhaschen. Mit gerade einmal 16 Jahren hat der Sänger seine Lebensgeschichte verfilmt.

Der Kinostreifen ist eine Mischung aus Konzertmitschnitten und biografischem Film - der Geschichte Biebers vom Kleinstadtjungen zur Pop-Sensation mit Hit-Alben, einem Buch-Bestseller und mehr als sieben Millionen Fans bei Twitter. "Wir haben ihn für alle gemacht", twitterte Bieber am Dienstag. "Wir haben Herz und Seele in ihn gesteckt."

Auf dem roten Teppich bei der Premiere tummelten sich zahlreiche Stars, darunter Miley Cyrus, die gesamte Familie von Will Smith und Leona Lewis. Doch die meiste Aufmerksamkeit galt Selena Gomez. Die 18-jährige Schauspielerin und Sängerin trug ein sexy-kurzes Kleid in strahlendem Lila und hatte sichtlich gute Laune. lachend posierte sie für die Fotografen. Die dunkelhaarige Schöne wird immer häufiger an der Seite Biebers gesehen.

Sehr zum Ärger einiger Fans des jungen Mannes. Sie hatten über Twitter bitterböse Drohungen an die 18-Jährige geschickt. Vielleicht dementierten die beiden Jung-Promis auch deshalb bislang immer, ein Paar zu sein. Doch dann sollen Bieber und Gomez händchenhaltens am Strand gesichtet worden sein - und das sah nicht mehr nach platonischer Freundschaft aus. Bei der Weltpremiere des Films wurden sie allerdings nicht zusammen auf dem roten Teppich gesehen.

(apd/top)