Nach Schwächeanfall: Dieter Thomas Heck aus Klinik entlassen

Nach Schwächeanfall : Dieter Thomas Heck aus Klinik entlassen

Berlin (RPO). Drei Tage nach seinem Schwächeanfall hat Dieter Thomas Heck (70) das Krankenhaus wieder verlassen. Der Moderator habe an einer verschleppten Grippe gelitten, die die Lunge angegriffen habe, sagte ein Sprecher.

Heck wurde dort auf der Station für Pneumologie (Lungenerkrankungen) behandelt. Noch am Mittwoch wollte er nach Angaben seines Managements von Berlin aus ins heimische Baden-Württemberg fliegen, sagte der Sprecher weiter.

Heck war am Sonntag kurz nach seiner Abschiedsgala im ZDF in die eingeliefert worden. Nach Medienberichten hatte der ärztliche Dienst des Flughafens Berlin-Tegel das Krankenhaus informiert, nachdem Heck mit Sprachschwierigkeiten aufgefallen war. Es habe offenbar der Verdacht auf einen Schlaganfall bestanden, hieß es. Dieser Verdacht bestätigte sich jedoch nicht.

Der 70-jährige Heck hatte am Samstag mit einer großen Gala in Berlin seinen Abschied als Showmoderator gefeiert. Mit 6,36 Millionen Zuschauern erzielte er die höchste Quote des Tages. In der fast dreistündigen Show erwiesen zahlreiche Fernsehstars und auch Politiker Heck die Ehre. Aber auch wenn seine Karriere als Moderator nun zu Ende sei, wolle er als Schauspieler weiterhin aktiv bleiben, versicherte Heck.

(afp)