Brad Pitt über Angelinas Brust-OP und die Hochzeit: "Die Geschichte ging an unsere Substanz"

Brad Pitt über Angelinas Brust-OP und die Hochzeit : "Die Geschichte ging an unsere Substanz"

Belastend seien die letzen Monate gewesen, hätten aber auch extrem zusammengeschweißt. Das sagte Hollywoodstar Brad Pitt (49) in einem Zeitschriften-Interview. Seine Frau Angelina Jolie (38) hatte sich beide Brüste abnehmen lassen, um einer Krebserkrankung vorzubeugen. Außerdem verriet Brad die Aufgabenteilung für die anstehende Hochzeit.

"Ich finde, dass es ein unglaublich mutiger Schritt war, auf diese Weise dem Krebs vorzubeugen. Und auch, dass Angie ihre Erfahrungen mit anderen teilt, weil sie weiß, dass sich viele Frauen diesen speziellen Gentest noch nicht leisten können - weder den Test noch die Operation".

Das sagte der sechsfache Vater im Interview mit der Zeitschrift "Grazia". "Es lag Angelina extrem am Herzen, darauf hinzuweisen, was für Möglichkeiten es gibt, und vor allem dafür einzutreten, dass diese Möglichkeiten allen Frauen offen stehen sollten. Alles andere wurde da nebensächlich", sagte Pitt weiter.

"Ich hatte den leichteren Part"

Den schwierigen letzten Monaten kann der Frauenschwarm dennoch etwas Positives abgewinnen. "Solche Erfahrungen schweißen zusammen. Natürlich ging diese Geschichte an unsere Substanz - aber offen gestanden hatte ich den leichteren Part, denn ich saß ja nur rum und wartete."

Die Hochzeitsvorbereitungen blieben dennoch nicht auf der Strecke - und auch, wer die Planungen in die Hand genommen hat, verrät der Schauspieler, dessen Zombie-Film "World War Z" am 27.6. im Kino startet: "Ich würde es so sagen: Angie und ich teilen uns den Job." Für die Blumendeko sei indes er zuständig. "Für die Servietten übrigens auch", so Brad Pitt lachend.

(ots/csi)