1. Panorama
  2. Leute

Deutschlands First Lady​ - das ist Kanzlergattin Britta Ernst​

Deutschlands First Lady : Das ist Kanzlergattin Britta Ernst

Der G7-Gipfel in Bayern ist der erste große Auftritt von Britta Ernst vor der versammelten Weltpresse. Die Kanzler-Gattin hatte sich bisher in ihrer Rolle als First Lady Deutschlands sehr zurückgehalten. Doch wer ist die 61-Jährige eigentlich?

Seit dem 08. Dezember 2021 ist Olaf Scholz Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Dabei ist sie immer an seiner Seite: Britta Ernst. Doch bislang ist sie die Rolle als First Lady der Republik eher mit Zurückhaltung angegangen, zeigte sich nun aber erstmals der breiten Öffentlichkeit beim G7-Gipfel. Wer Britta Ernst ist, welchen Job sie ausübt und wie sie den Spagat zwischen Kanzleramt und Familie meistert, erfahren Sie hier.

Britta Ernst wurde am 23. Februar 1961 in Hamburg geboren und ist bereits seit 1978 Partei-Mitglied der SPD. 2017 trat sie die Nachfolge von Günter Baaske als Ministerin für Bildung, Jugend und Sport in Brandenburg an und ist damit wie ihr Mann in der Politik tätig.

Die politische Laufbahn von Britta Ernst nahm 1993 Fahrt auf, sie wurde persönliche Referentin der damaligen Senatorin Traute Müller in der Stadtentwicklungsbehörde und vier Jahre später wissenschaftliche Angestellte der Stadtentwicklungsbehörde bzw. Behörde für Bau und Verkehr. 1998 heiratete sie Olaf Scholz. Das Paar ist somit bereits 24 Jahre verheiratet, hat keine Kinder und lebt in Potsdam.

1998 begann sie außerdem als gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft zu arbeiten. Über weitere Stationen bei der SPD wurde sie von 2012 bis 2013 schließlich zur Fraktionsgeschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion ernannt. Danach folgte von 2014 bis 2017 das Amt Bildungsministerin in Schleswig-Holstein.

Die 61-jährige Hamburgerin setzt sich als Bildungsministerin natürlich auch für Geflüchtete aus der Ukraine ein. „Die Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine sollen bei uns einen sicheren Ort finden und sich gut aufgehoben fühlen“, so Ernst. Zudem plane sie neue Angebote für die Integration und Betreuung. Weitere politische Schwerpunkte sind unter anderem die Schul- und Bildungspolitik sowie die Gleichstellung von Frauen und Männern.

Nun erscheint sie als Gastgeberin beim G7-Gipfel in Bayern und hat sich eine Art Partnerlook mit ihrem Mann ausgesucht: Ihr marineblaues Kleid passt genau zur Farbe seines Anzugs. In den Vordergrund stellt Ernst sich aber auch beim Fototermin nicht. Sie scheint daran anzuknüpfen, wie Joachim Sauer, Ehemann von Ex-Kanzlerin Angela Merkel, die Rolle interpretierte: Auch er hielt sich stets im Hintergrund, war nur selten und nur bei den ganz großen politischen Terminen an der Seite seiner Frau.

  • Schloss Elmau : Britta Ernst führt die G7-Frauen durch das Damenprogramm
  • Kanzler Olaf Scholz (SPD) bei seiner
    G7-Gipfel in Elmau : Ein symbolischer Erfolg
  • FDP-Fraktionschef Christian Dürr stellt sich gegen
    Steuerfreie Einmalzahlung für Beschäftigte : FDP stellt sich gegen Scholz-Vorschlag

Merkels Mann hatte völlig selbstverständlich sein Berufsleben als international erfolgreicher Quantenchemiker und als Professor an der Berliner Humboldt-Universität fortgeführt - auch nachdem seine Frau Kanzlerin geworden war. Britta Ernst scheint einen ähnlichen Weg zu wählen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bildungsministerin und First Lady - Das ist Britta Ernst

(joko/dpa)