Franz Beckenbauer Der "Kaiser" spielt in TV-Serie

(RP). Kürzlich noch kündigte Franz Beckenbauer an, dass er kürzer treten werde. Das aber hielt die Fußballlegende, die heute 65 Jahre alt wird, nicht davon ab, eine Gastrolle in der Fernsehserie "Dahoam is Dahoam" zuzusagen. Diese läuft im Bayerischen Rundfunk.

Angebahnt hatte sich Beckenbauers TV-Engagement am Montag bei einer vorgezogenen Geburtstagsfeier für ihn in der Sendung "Blickpunkt Sport extra". Als die Schauspielerinnen Brigitte Walbrun und Doreen Dietel dem "Kaiser" ein Mitwirken in der Fernsehserie anboten, erkundigte sich Beckenbauer sofort nach der — laut BR "eher bescheidenen "— Gage und sagte spontan zu: "Ich komme!" Alle weiteren Einzelheiten würden noch vereinbart, hieß es. Ob er sich selbst spiele oder aber eine neue Figur für ihn erfunden werde, müsse ebenso wie der Drehtermin noch abgesprochen werden, teilte das Bayerische Fernsehen mit.

Die Seifenoper "Dahoam is Dahoam" läuft montags bis donnerstags von 19.45 bis 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen und handelt von den Erlebnissen der Einwohner in dem fiktiven bayerischen Dorf Lansing. Die erste Folge wurde im Oktober 2007 ausgestrahlt, mittlerweile sind 24 Staffeln gedreht. Es ist die einzige täglich ausgestrahlte Serie, in der der bairische Dialekt gesprochen wird, wenn auch in einer abgeschwächten Form.

Der Auftritt in der Serie wäre nicht Beckenbauers erster Einsatz als Schauspieler. 1971 spielte er in der TV-Komödie "Olympia-Olympia", 1967 in "Die Spaßvögel" an der Seite von Kabarettist Dieter Hildebrandt. Seinen Ruhm mehrte Beckenbauer allerdings doch lieber auf dem Fußballplatz.

(RP)