Fahrer spricht von Überreaktion: Chauffeur von Campbell zieht Anzeige zurück

Fahrer spricht von Überreaktion: Chauffeur von Campbell zieht Anzeige zurück

New York (RPO). Der Chauffeur von Naomi Campbell hat seine Anzeige wegen einer mutmaßlichen Handgreiflichkeit des britischen Supermodels reumütig zurückgezogen. "Ich hatte am 2. März einen Streit mit Naomi Campbell. Ich war wütend und habe überreagiert", erklärte Miodrag Mejdina am Donnerstag (Ortszeit) über seinen Anwalt.

"Es war ein Missverständnis, und ich bedauere, die Polizei gerufen zu haben. Diese ganze Sache hat ein ungeahntes Ausmaß angenommen und ich entschuldige mich bei Miss Campbell, dass das passiert ist", so der Fahrer.

Am Dienstag hatte Mejdina bei der Polizei ausgesagt, das Supermodel habe ihn während der Fahrt durch New York so schwer geschlagen, dass er mit dem Kopf gegen das Lenkrad geknallt sei. Die Catwalk-Diva hatte sich zunächst nicht persönlich zu dem Vorfall geäußert. "Ich versuche jeden mit Respekt zu behandeln und freue mich, dass der Fahrer sich entschuldigt hat", teilte sie am Donnerstag dann mit. Für sie sei die Angelegenheit damit beendet.

  • Fahrer erlitt offenbar Prellung : Naomi Campbell soll Chauffeur verletzt haben

Campbell hatte in der Vergangenheit mehrfach mit Wutausbrüchen für Schlagzeilen gesorgt. 2008 wurde sie von einem Londoner Gericht zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt, weil sie zwei Polizisten am Flughafen Heathrow attackiert und das Kabinenpersonal beleidigt hatte. Mit einem Handy hatte sie einst nach einem Dienstmädchen geworfen.

(AFP/das)