1. Panorama
  2. Leute

Reumütig im TV-Interview: Charlie Sheen: "Ich war außer Kontrolle"

Reumütig im TV-Interview : Charlie Sheen: "Ich war außer Kontrolle"

Düsseldorf (RPO). Drogen-Eskapaden und seltsame Auftritte mit Porno-Sternchen waren die wenig rühmlichen Nachrichten, die zuletzt über Charlie Sheen kursierten. Der Höhepunkt war sein Rauswurf bei der Kult-Serie "Two and a Half Men". Jetzt gab er sich in einem TV-Interview ungewöhnlich zurückhaltend und gestand: "Ich hätte meinen Arsch auch gefeuert."

Im schwarzen Anzug mit rosa Krawatte und Kaffee-Tasse sitzt Charlie Sheen in Jay Lenos "Tonight Show" und sagt beispielsweise: "Ich bin vielleicht ein bisschen über das Ziel hinausgeschossen."

Seinen eigenen Zustand beschreibt er als einen "völlig aus der Kontrolle geratener Zug und ich war ein irgendwie unwilliger Zugführer und er raste einfach weiter. Aber das sind alles nur Metaphern. Ich habe nicht wirklich geglaubt ich hätte Tigerblut oder Adonis-DNA, ehrlich, das waren alles nur Witze."

Der neue Kuschelkurs überrascht, hatte der Schauspieler doch in letzter Zeit eher mit lauten Eskapaden und skurrilen Auftritten von sich reden gemacht. So lange bis ihn der Sender CBS aus der Serie warf und die Rolle an Ashton Kutcher vergab.

Den Rauswurf bezeichnet Sheen als den Moment, als ihm klar wurde, dass er etwas ändern müsse. Er könne den Sender außerdem verstehen. "Ich hätte meinen Arsch auch gefeuert". Einzig mit der Art und Weise des Rauswurfs sei er nicht zufrieden. "Das war mies und ich hatte auch eine Schuld daran. Aber ich will nur etwas richtigstellen. Ich hätte etwas verantwortungsbewusster sein müssen damit, wie ich mich zeigte. Ich bin bis zum Limit gegangen."

Er sei auch nicht sauer auf Kutcher, sondern freue sich für ihn. "Was soll man einem Typen raten, der schon so viel geschafft hat. Ich würde ihm einfach auf die Schulter klopfen und sagen: Mach mich stolz, Mann!"

(awei/csi)